Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Floorball Uri missglückt der Saisonstart

Die Frauen von Floorball Uri verlieren gegen Basel Regio hoch mit 3:8. Die Urnerinnen scheitern an der mangelhaften Offensivarbeit und dem fehlenden Biss in den Zweikämpfen.
Angela Tresch
Erzielte den dritten Urner Treffer: die Tschechin Pavlina Vacinova. (Bild: PD)

Erzielte den dritten Urner Treffer: die Tschechin Pavlina Vacinova. (Bild: PD)

Angela Tresch

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Nach einer langen und äusserst intensiven Vorbereitungszeit starteten die Frauen von Floorball Uri am vergangenen Samstagnachmittag auswärts gegen Basel Regio in die NLB-Meisterschaft 2017/2018. Geplant war, mit einem Auswärtssieg optimal ins neue Championat zu starten. Doch die Urnerinnen hatten die Rechnung ohne die Baslerinnen gemacht.

Basel Regio war von der ersten Minute präsent, so präsent, dass sie bereits nach 46 Sekunden den ersten Treffer markieren konnten. Nur drei Minuten konnte Sarah Tresch nach einem feinen Zuspiel von Nachwuchsspielerin Salome Arnold die frühe Basler Führung wettmachen. Danach folgten fünf Minuten, welche die Siegeshoffnungen der Urnerinnen erstmals arg zunichtemachten. Basel Regio erzielte in dieser schwachen Phase der Urnerinnen drei weitere Tore. Auch nach dem Rückzug in die Garderobe und dem damit verbundenen Seitenwechsel vermochten die Urnerinnen nicht die notwendige Reaktion zu zeigen. So baute Basel den Vorsprung weiter auf 7:1 aus.

Urnerinnen erwachten zu spät

Es war vonnöten, dass die Urner Floorballerinnen endlich eine Reaktion zeigten. Es waren jedoch wieder die Gegnerinnen aus Basel, welche besser ins Drittel starteten und das Skore weiter nach oben schraubten. Cynthia Herger, die nach einer langen Verletzungspause ins Team zurückgekehrt war, zeichnete sich in der Folge für den zweiten Urner Treffer verantwortlich. Und keine Zeigerumdrehung später war es Pavlina Vacinova, die auf ein schönes Zuspiel von Monika Gisler den Ball zum dritten Mal ins gegnerische Tor beförderte. Endlich hatten die Urnerinnen in die Partie gefunden. Jedoch erwachten sie zu spät, um der Partie noch eine Wende geben zu können. Basel siegte klar mit 8:3.

Fehler bis am Wochenende ausmerzen

Die beiden Coaches Roger Metry und Linda Kempf meinten zu dem Startspiel: «Wie so oft in der vergangenen Saison fehlte uns der nötige Biss in den Zweikämpfen. Zudem vermissten wir die nötige Aggressivität. Am nächsten Wochenende stehen die ersten Heimspiele an. Bis dahin müssen wir unsere Offensivarbeit verbessern und die Fehler im Spielaufbau ausmerzen.»

Frauen, NLB

1. Runde: Basel Regio – Uri 8:3 (4:1, 3:0, 1:2). Trimbach – Mendrisiotto Ligornetto 2:5. Rümlang-Regensdorf – Dünten-Bubikon-Rüti 3:2 n. V. Zäziwil – Laupen 5:4.

Uri spielte mit: Anna-Lena Arnold, Martina Küchler, Salome Arnold, Jennifer Bissig, Sabrina Girotto, Monika Gisler, Melanie Gnos, Cynthia Herger, Laura Kullaa, Anja Loretz, Laura Müller, Beatrice Rickli, Miia Saari, Lisa Schillig, Corina Schuler, Svenja Schuler, Anita Stadler, Sarah Tresch, Pavlina Vacinova.

Die nächsten Spiele. Samstag: Floorball – Trimbach (18.00, Sporthalle Hagen, Altdorf). – Sonntag: Floorball Uri – Dünten-Bubikon-Rüti (18.00, Sporthalle Feldli Altdorf).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.