Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Silbermedaille für das Heimteam

Das Team Zugerland 1 ist U14-Vize-Schweizer-Meister. Dies haben am Wochenende 16 Nachwuchsvereine in Rotkreuz ausgefochten – in einem neuen Modus.
Samuel Ulmer
Lars Schelbert (rechts) vom Team Zugerland deckt den Ball gegen einen Spieler der Kloten-Bülach Jets ab. (Bild: Michael Peter)

Lars Schelbert (rechts) vom Team Zugerland deckt den Ball gegen einen Spieler der Kloten-Bülach Jets ab. (Bild: Michael Peter)

Samuel Ulmer

sport@zugerzeitung.ch

Anlässlich der U14-Schweizer-Meisterschafts-Finals gelang es den Zuger Organisatoren in Zusammenarbeit mit Swiss Unihockey, ein Turnier der Superlative auf die Beine zu stellen. Vor Hunderten von Zuschauern kämpften die 16 besten Nachwuchsteams der Schweiz zum Abschluss ihrer Meisterschaften um Medaillen. Nicht nur gelangte dabei ein neuartiger Turniermodus erfolgreich zur Austragung, auch die Dimensionen des Turniers waren einzigartig auf Nachwuchsebene: Hunderte von Spielern, Hunderte von Zuschauern und Dutzende von Helferinnen und Helfern bevölkerten die Rotkreuzer Dreifach-Turnhallen.

Raphael Iten, als Präsident des Zentralschweizer Unihockeyverbands federführend für den Anlass, zieht denn auch ein durchweg positives Fazit: «Wir haben nur positive, ja sogar überschwängliche Feedbacks der Teilnehmenden erhalten. Der Tenor war unisono, dass mit diesem Turnier die Messlatte neu gesetzt wurde.»

Schweizer Meister kommt aus dem Bündnerland

Überzeugend war aber auch die Vorstellung des Heimteams Zugerland, bestehend aus Spielern des Leistungszentrums Rotkreuz. Mit einem spielerisch eindrücklichen Auftritt gegen das «Who is who» der nationalen Unihockey-Szene setzten die jungen Talente ein deutliches Ausrufezeichen und sicherten sich verdient die Silbermedaille. Sie unterlagen nur gerade dem späteren Schweizer Meister mit 5:7 und überzeugten insbesondere durch ihr schnelles und kombinationsstarkes Spiel. Nachdem das Team im Vorjahr an der Schweizer Meisterschaft im Thurgauischen Erlen die bronzene Auszeichnung gewann, bedeutet nun dieser Erfolg eine weitere Steigerung und ist ein Beleg für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Zentralschweizer Nachwuchsförderung. «Wir sind sehr stolz auf unser Team», so Raphael Iten. «Es hat durch sein tolles Auftreten bewiesen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.» Schweizer Meister wurde die Mannschaft aus Schiers (GR), die Talentschmiede des NLA-Vereins Malans; die Bronzemedaillen holten sich die Spieler von GC Unihockey.

Modus wie in Schachturnieren

Das Wochenende wird den angereisten jungen Schweizer Unihockeytalenten und den Hunderten von Zuschauern wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Der erstmalig durchgeführte Nachwuchsanlass bot in den beiden Rotkreuzer Dreifachhallen Dorfmatt und Waldegg tolles Nachwuchs-Unihockey auf höchstem nationalem Niveau. Dabei war es keine leichte Aufgabe für die Organisatoren. Nicht weniger als 16 Grossfeldteams mit je rund 20 Spielern, Dutzenden von Betreuern und Hunderten von Zuschauern waren nach Rotkreuz angereist. Die Schirmherrschaft des «Nachwuchs-Superfinals» übernahmen die Vereine UHC Zugerland und UHC Astros Rotkreuz unter der Leitung der Zentralschweizer Nachwuchsförderung. Über 80 Helferinnen und Helfer waren zwei Tage lang im Einsatz – in der Gastronomie, an den Spielfeldern, in den Wettkampfbüros oder am Info-Desk. Zahlreiche Sponsoren und Gönner unterstützten den Anlass, der einem Modus folgte, der in Schachturnieren zur Anwendung kommt. Dabei wird nach der zweiten Runde der Zwischenstand ermittelt, und in den folgenden Runden spielen die Tabellennachbarn gegeneinander. Der Modus wurde laut Raphael Iten gewählt, um das grosse Teilnehmerfeld von 16 Teams sinnvoll zu bewältigen. «Dieses System, aber auch die sehr effiziente Durchführung seitens der vielen Helfer war entscheidend, dass wir für den Mega-Anlass einen würdigen Rahmen bieten konnten.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.