Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

URNER FUSSBALL: Erstfeld feiert, Altdorf trauert, Schattdorf hofft

Die Gefühlslage der Urner Fussballer könnte unterschiedlicher nicht sein: Erstfeld steigt in die 3. Liga auf, Altdorf aus der 2. Liga regional ab und der FC Schattdorf kann in den nächsten Wochen die neue Urner Nummer 1 werden. Auch der FC Flüelen landete zum Schluss einen Coup.
Die Spieler des ESC Erstfeld jubeln sieben Jahre nach dem Abstieg ihre Rückkehr in die 3. Liga. (Bild: pd)

Die Spieler des ESC Erstfeld jubeln sieben Jahre nach dem Abstieg ihre Rückkehr in die 3. Liga. (Bild: pd)

Das lange Warten hat der Erstfelder Fussballer hat ein Ende: Das von Tobias Kieliger und Sandro Arnold betreute Fanionteam des ESC Erstfeld (unser Bild) hat am vergangenen Samstag mit einem 3:3 im letzten Spiel der Aufstiegsrunde in Alpnach den Wiederaufstieg in die 3. Liga geschafft. Die Erstfelder kehren damit nach sieben Jahren in der 4. wieder in die 3. Liga zurück.

Desolater FC Altdorf

In der gleichen Liga wird in der Saison 2015/16 der FC Altdorf spielen, der 2016 sein 100-jähriges Bestehen feiern kann. Das Team von Trainer Thomas Zberg und Coach Patrick Gnos verlor das letzte und entscheidende Saisonspiel in Stans sang- und klanglos mit 0:6. Weil neben Stans auch die mitgefährdeten Teams von Brunnen, Aegeri und Perlen-Buchrain Punkte holten, muss der FC Altdorf in den sauren (Abstiegs-)Apfel beissen und aus der 2. Liga regional absteigen – fast auf den Tag genau zehn Jahre nach dem letzten Abstieg in die 3. Liga am 5. Juni 2005 – damals unter Trainer Pedro Somoza. Das Pikante an der Sache: Somoza wird die Urner bekanntlich in der neuen Saison als Nachfolger von Zberg trainieren.

Der FC Schattdorf seinerseits hat in den kommenden Aufstiegsspielen gegen Emmenbrücke II, Baar, Triengen und Nottwil nur ein Jahr nach dem Abstieg in die 3. Liga die Chance auf die Rückkehr in die 2. Liga regional. Die von Mario Trovatelli und Oskar Gisler betreuten Schattdorfer wären im Falle einer erfolgreichen Aufstiegsrunde wieder die Nummer 1 im Urner Fussball.

Bleibt noch der FC Flüelen. Dieser landete am Samstag einen grossen Coup: Er schloss nämlich die Saison 2014/15 mit einem 4:2-Erfolg im Heimspiel gegen den souveränen 4.-Liga-Aufsteiger Stans a äusserst erfolgreich ab und belegt in der Schlussrangliste der 5.-Liga-Gruppe 2 den guten 4. Rang.

Bruno Arnold



Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.