Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Joel Wicki in einer eigenen Liga

Joel Wicki gewinnt das Urner Kantonale souverän. Im Schlussgang bezwingt er den Überraschungsmann Roger Baumann nach 5 Sekunden.
Claudio Zanini
Joel Wicki bei seinem Sieg im ersten Gang gegen Andi Imhof. (Bild: Rolf Eicher/Freshfocus (Attinghausen, 3. Juni 2018)

Joel Wicki bei seinem Sieg im ersten Gang gegen Andi Imhof. (Bild: Rolf Eicher/Freshfocus (Attinghausen, 3. Juni 2018)

Letzten Sonntag dauerte es sieben Sekunden, jetzt waren es noch fünf: Joel Wicki landet im Schlussgang einen Blitzsieg. Mit seinem Kurz lässt er Roger Baumann keine Chance. Mit sechs Siegen beendete Wicki das Fest in überlegener Art und Weise. Für den Entlebucher Wicki ist es der sechste Titel an einem Kranzfest und der zweite in dieser Saison.

Dass ausgerechnet Roger Baumann im Schlussgang stand, kam überraschend. Der Schattdorfer bekam für seinen Exploit Lob von Wicki. «Ich kenne ihn noch von Festen bei den Jungschwingern. Er hatte einen sehr guten Tag heute und stand verdient im Schlussgang.»

Wicki wird nun eine kurze Wettkampf-Pause einlegen, ehe es am 24. Juni wieder ernst gilt: Dann steht er am Nordostschweizer Verbandsfest in Herisau am Start.

16:00 Uhr

Mit fünf Siegen en suite stürmt Joel Wicki in den Schlussgang. Nach dem Mittag bezwang er Matthias Herger und Thomas Hurschler. In dieser Endausmarchung steht ihm Roger Baumann gegenüber. Und das ist die Überraschung des Tages. Baumann ist 23-jährig, stammt aus Schattdorf und wird am heutigen Tag erst seinen dritten Kranz gewinnen. Er verdiente sich die Teilnahme mit vier Siegen und einem Gestellten gegen den Eidgenossen Philipp Gloggner.

Für den Urner Andi Imhof wurde es nichts mit dem Schlussgang. Zwar gelangen ihm im vierten und fünften Gang noch zwei Siege, nach der Auftaktniederlage gegen Wicki konnte er punktemässig aber nicht mehr aufholen.

12:13 Uhr

Es ist erst eine Woche her, als Joel Wicki am Luzerner Kantonalen in Hohenrain mit sechs Siegen triumphierte. Am Urner Kantonalfest könnte sich nun das Szenario wiederholen. Wicki steht nach drei Gängen bei drei Siegen. Sein Auftritt in Attinghausen ist bisher souverän. Im Anschwingen bezwang er Lokalmatador Andi Imhof mit Kurz und Nachdrücken. Im zweiten und dritten Gang folgten Siege gegen Dominik Streiff (Tuggen) und Michael Gassmann (Sachseln).

Im durchschnittlich besetzten Teilnehmerfeld fehlen einige grosse Figuren. Christian Schuler und René Suppiger musste etwa verletzungsbedingt Forfait geben - lediglich drei Eidgenossen stehen noch am Start: Andi Imhof, Philipp Gloggner und Alex Schuler.

Imhof konnte nach seiner Startniederlage zwei Siege landen. Die anderen beiden Eidgenossen sind bereits zurückgebunden. Philipp Gloggner steht bei einem Sieg und zwei Gestellten. Alex Schuler musste zuerst mit dem Urner Matthias Herger stellen, ehe er eine Niederlage gegen Adrian Gander einfing. Schuler konnte erst einen Gang gewinnen.

Für den Festsieger von 2016, Lutz Scheuber, verlief der Vormittag nicht wunschgemäss. Der Nidwaldner steht derzeit bei zwei Gestellten und einem Sieg. Der Schlussgang in Attinghausen findet um 17 Uhr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.