Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vargas-Berater Jost: «Ruben ist das Sahnehäubchen»

Josef Jost berät seit vielen Jahren Luzerner Fussballer. Darunter den frischgebackenen Bundesliga- und Nationalspieler Ruben Vargas.
Daniel Wyrsch
Berater Josef «Seppi» Jost (rechts) mit Ruben Vargas (Mitte) und dem Augsburg-Geschäftsführer Michael Ströll während der Präsentation beim Bundesligisten am 17. Juni 2019. (Bild: FC Augsburg)

Berater Josef «Seppi» Jost (rechts) mit Ruben Vargas (Mitte) und dem Augsburg-Geschäftsführer Michael Ströll während der Präsentation beim Bundesligisten am 17. Juni 2019. (Bild: FC Augsburg)

Typisch Josef «Seppi» Jost: Obwohl sein Spieler Ruben Vargas am Sonntag mit einem Teileinsatz gegen Gibraltar (4:0) sein Debüt in der Schweizer A-Nationalmannschaft gab, spricht er von einem denkwürdigen Abend im Mai. Damals spielte Vargas zwar eine wichtige Rolle, indem er mit zwei Toren den Löwenanteil zum Luzerner 3:0-Heimsieg über Zürich hatte.

Doch nicht nur Vargas stand im Zentrum, sondern ebenso weitere Protagonisten, mit denen Jost eine noch viel längere Zusammenarbeit verbindet. Zum einen wurde Claudio Lustenberger nach einer 13-jährigen Profizeit beim FCL verabschiedet – und Michel Renggli arbeitete während dem Match im TV-Studio als Experte des SRF. «Das war ein Highlight», schwärmt Jost dreieinhalb Monate später von diesem Abend. «Auf solche Momente arbeitet man hin», sagt er dankbar.

Nie am Durchbruch von Vargas gezweifelt

Der frühere NLA-Fussballer des FC Luzern und des FC Fribourg ist sich aber bewusst, dass jetzt Ruben Vargas im Fokus steht. Drei Tore hat der Bundesliga-Neuling für seinen neuen Arbeitgeber FC Augsburg in den ersten drei Runden geschossen. «Es ist alles schnell gegangen», sagt Jost. Wobei er nie daran gezweifelt habe, dass der junge Mann aus Adligenswil seinen Durchbruch in der deutschen Eliteliga schafft.

«In vielen Gesprächen mit Ruben habe ich gespürt, dass er für diesen nächsten Schritt bereit ist.»

Jost wird den 21-jährigen Schweiz-Dominikaner in dieser Woche in Augsburg besuchen. Ziel ist es, «weiter im Flow zu bleiben».

Dabei ist sich Seppi Jost bewusst, dass Ruben Vargas nun nicht mehr das unbeschriebene Blatt ist. Er folgt auf der Torschützenliste hinter Topstars wie Bayerns Robert Lewandowski und Dortmunds Paco Alcacer. «Die Verteidiger werden auf Ruben eingestellt sein», weiss Jost. Trotzdem ist er überzeugt von seinem Schützling. «Er wird seinen Weg gehen und weiterhin hart an sich arbeiten.»

Jost arbeitet seit dreieinhalb Jahren mit Vargas zusammen. Der 72-jährige Luzerner, der Unternehmer war und finanziell unabhängig ist, kann dem Jungprofi viel von seiner Lebenserfahrung, Sozialkompetenz und seinem Fussball-Sachverstand weitergeben. «Umgekehrt ist Ruben mit seiner Jugendlichkeit ein Jungbrunnen für mich.»

Unkonventionelle Laufwege

Die Verbindung hat 2016 begonnen. Die Mutter des damaligen FCL-U21-Spielers suchte einen Berater. Ein Ex-Profi empfahl ihr Jost. Der sah sich Vargas in einem 1.-Liga-Match in Schötz an. Sofort fiel dem früheren FCL-Sportchef auf, dass Vargas nicht nur schnell ist, sondern eine überdurchschnittlich gute Technik besitzt – «und dass er unkonventionelle Laufwege geht». Anschliessend sagte Jost zu für die Zusammenarbeit.

Für Jost war klar: «Im schnellen vertikalen Fussball von heute hat Ruben die Voraussetzungen, um Zeit und Raum richtig einzuschätzen. Er ist ein Strassen- und Instinktfussballer.» Zudem sei er mental sehr stark. «Misslingt ihm etwas, ist er in der nächsten Aktion wieder parat, um richtig zu agieren.»

Seppi Jost sieht sich als Berater, der den Spielern beisteht, wenn sie seine Unterstützung brauchen. Im Leben komme man oft an Kreuzungen, dann sei es wichtig, wenn einem jemand über die Schultern schaue und den Weg zeige. «Das kann auch ein schwieriger, steiniger Weg sein, welcher aber eher ans Ziel führt als die leichten mit dem geringsten Widerstand.»

Schlaflose Nächte wegen seiner Leidenschaft

Jost ist ein Typ mit Tiefgang, der sich viele Gedanken macht. Schlaflose Nächte habe es immer mal wieder gegeben, «weil ich mich stark hinterfrage». Denn für ihn geht nichts über die Selbstwahrnehmung, sich selber richtig einzuschätzen, und so mitunter bei seiner Leidenschaft, dem Fussball, die richtigen Schlüsse für seine Spieler ziehen zu können.

Bis jetzt ist fast alles gut gekommen. Zwar trennte er sich vor ein paar Jahren auf Wunsch des Spielers von Alain Wiss. Doch die Ex-Profis Claudio Lustenberger und Michel Renggli, die beim FCL jetzt als Talentmanager sowie U18-Trainer arbeiten, machen ihn stolz. Zudem darf er mit Kriens-Topskorer Nico Siegrist einen Freigeist beraten. «Und Ruben ist das Sahnehäubchen obendrauf», stellt Jost zufrieden lächelnd fest.

Mit Freude widmet sich Jost auch in Zukunft seiner Leidenschaft. «Ich seziere den Fussball, denn im Detail kann man sich verbessern.» Dankbar ist er der Familie von Ruben Vargas, die seine Hilfe sehr schätze. Dankbar ist er aber auch seiner Ehefrau. «Sie unterstützt mich in meiner zeitintensiven Tätigkeit, sonst könnte ich mich den Spielern gar nicht in diesem Ausmass widmen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.