Verfahren gegen den SC Kriens: Hatte es zu viele Zuschauer im Kleinfeld?

Ärger für den SC Kriens: Gegen den Verein läuft laut PilatusToday ein Verfahren. Dabei soll es um ein Spiel gehen, bei dem zu viele Zuschauer ins Kleinfeld gelassen wurden.

Drucken
Teilen
Zuschauer im Kleinfeld beim Spiel des SC Kriens gegen GC.

Zuschauer im Kleinfeld beim Spiel des SC Kriens gegen GC.

Bild: Dominik Wunderli (Kriens, 24. Juli 2020)

(zim) Da die Corona-Massnahmen des Bundes laufend angepasst werden, müssen auch Veranstalter ihre Schutzkonzepte regelmässig aufdatieren. Beim SC Kriens ist offenbar ein Verstoss festgestellt worden. Auf Anfrage von PilatusToday wird ein offenes Verfahren bestätigt – weitere Angaben könnten aber derzeit nicht gemacht werden. Offenbar geht es um ein Spiel, bei dem zu viele Zuschauer ins Kleinfeld gelassen wurden.

Laut Angaben einiger Zuschauer seien bei den Heimspielen gegen GC und Lausanne sehr viele Zuschauer im Stadion waren. Zudem hätten laut Augenzeugen Polizisten in Zivil vor Ort die Zuschauerzahl nachgeprüft. Ob die Polizisten vor Ort tatsächlich die Zahl der Gäste nachzählten, kann Simon Kopp, Mediensprecher der Staatsanwaltschaft Luzern, gegenüber PilatusToday nicht bestätigen .

Hinweis: Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier