Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VOLLEYBALL: Der VBC Steinhausen bleibt im Tessin ohne Punkte

Der VBC Steinhausen kann gegen das hinter ihm liegende Team Giubiasco keinen Satz gewinnen. Damit muss Steinhausen weiterhin um die Playoff-Qualifikation zittern.
Bild: Werner Schelbert

Bild: Werner Schelbert

Die Marschroute gegen das junge Tessiner Team von Giubiasco war dem Steinhauser Team (NLB) um Trainer Thomas Böbner bewusst. Hoch war auch der Siegeswillen, um den nächsten Schritt zur ­Playoff-Qualifikation zu machen. Doch mussten die Steinhauserinnen den langen Heimweg ohne Punkte antreten. Sie verloren die Partie gegen Giubiasco mit 0:3 (19:25, 18:25, 17:25).

Zunächst konnte sich im ersten Satz keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Jedoch gewannen die Gastgeberinnen in der Mitte des Satzes die Oberhand, denn Steinhausen schaffte es nicht, eine konstante An­nahme zu bringen und Druck im Angriff aufzubauen. Daraus resul­tierte ein 11:17-Rückstand. Die Tessinerinnen konnten auch im weiteren Verlauf ihr Spiel ungezwungen spielen und entschieden Durchgang eins für sich mit 25:19.

Auch zu Beginn des zweiten Satzes war Giubiasco immer ein oder zwei Punkte voraus. Die ­Zuger Frauen schafften es im weiteren Verlauf nicht, druckvoll zu agieren. In der Annahme und der Defensive gab es immer wieder Schwächephasen, und auch im Angriff schafften die Gäste es zu selten, den Ball im Feld der Gegnerinnen zu platzieren. So ging auch der dritte Satz mit 18:25 Punkten verloren.

Im dritten Durchgang gingen die Gastgeberinnen direkt in Führung. Steinhausen war erneut nicht in der Lage, das gewohnte druckvolle Spiel aufzuziehen. Erst in der Mitte des Satzes ­konnten die Tessiner Frauen erstmals im Spielverlauf unter Zugzwang gebracht werden. Ein gutes Aufschlagsspiel, platzierte Angriffe und eine gute Abwehrleistung brachten die Steinhauserinnen wieder auf 15:17 Punkte heran. Dieses kurze Aufbäumen führte aber nicht zu einem Satzgewinn. Giubiasco gewann auch diesen dritten Durchgang mit 25:17. Trainer Thomas Böbner sagte nach der Niederlage: «Durch die Niederlage gegen Giubiasco ist unser Ziel Playoff leider weit in die Ferne gerückt. Wir werden aber nicht auf­geben.» Ein wenig Pech haben die Steinhauser Frauen allerdings auch. Nach einem sehr guten Start in die Saison verletzte sich erst Mittelblockerin Vanessa Gwerder und in der vergangenen Woche auch noch Libera Salina Brem. Eine weitere Spielerin musste aus persönlichen Gründen passen, weshalb die Steinhauserinnen nur mit einem kleinen Kader im Tessin antreten konnten. Am nächsten Samstag (14.30 Uhr, Sunnegrund, Steinhausen) empfangen die Steinhauserinnen zu Hause Volley Toggenburg. (jr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.