Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VOLLEYBALL: Neuenkirch hat Hausaufgabe gelöst

Der KTV Neuenkirch sorgt in der 1.-Liga-Partie der Frauen gegen Oftringen für klare Verhältnisse. Dank des 3:0-Sieges haben sich die Luzernerinnen aller Abstiegssorgen entledigt.
Ruedi Vollenwyder
Mit vereinten Kräften zum Ligaerhalt: die Neuenkircherinnen Chantal Roos (links) und Qendresa Dodaj am Block. (Bild: Corinne Glanzmann (Neuenkirch, 6. Januar 2017))

Mit vereinten Kräften zum Ligaerhalt: die Neuenkircherinnen Chantal Roos (links) und Qendresa Dodaj am Block. (Bild: Corinne Glanzmann (Neuenkirch, 6. Januar 2017))

Ruedi Vollenwyder

regionalsport@luzernerzeitung.ch

«Für uns Spielerinnen war dieser Match kein einfacher. Denn die Anspannung vor diesem wichtigen Spiel war in unseren Reihen riesengross.» Die Erlösung war bei Chantal Roos nach dem 3:0-Sieg gegen den Drittletzten VBC Oftringen gut herauszuhören. Dank diesen drei Punkten sind die Neuenkircherinnen theoretisch ihre Abstiegssorgen los. «Jetzt können wir den letzten Teil der Saison etwas entspannter angehen», meinte sie denn auch erleichtert.

Die Ausgangslage vor dem Heimmatch gegen den VBC Oftringen (8. Rang) war delikat. Nur fünf Punkte trennten die beiden Teams. Und dementsprechend nervös wurde denn auch beidseits in diese wegweisende Partie gestartet. Diese Nervosität legte das Team um Trainer Hugo Baumann schneller ab. Nach einem 11:11 zog Neuenkirch auf und davon und brachten den ersten Satz souverän mit 25:19 nach Hause. Im zweiten Set hatte die Heimmannschaft mehr Mühe mit der konzeptlosen, aber kampfbereiten Spielweise der Oftringer Frauen. 8:12 lag man zurück, ehe zwei Service-Serien durch Quendresa Dodaj (zum 12:12) und anschliessend diejenige von Chantal Roos (vom 13:13 zum 18:13) den Weg zum 25:16-Satzsieg ebneten. «Wir liessen uns durch diesen Rückstand nicht verrückt machen und haben uns dann gut aus diesem Leistungsloch herausgekämpft», gab die Dentalassistentin zufrieden zu Protokoll. Und im ausgeglichenen und mit prickelnden Ballwechseln gespickten dritten Satz (25:20) schlugen sich die technisch und spielerisch klar unterlegenen Aargauerinnen mit zuletzt fünf Eigenfehlern selber.

Der Druck vor den restlichen Partien ist weg

Nach einem perfiden Serviceball der sehr gut spielenden Passeuse Sarina Weingartner blieb der Matchball im gegnerischen Netz hängen. Klar, dass sich die Neuenkircher Frauen ob diesem Sieg mächtig freuten. Die Grundlage zu einer ausgelassenen Feier an der anschliessenden fasnächtlichen «Chöbblete» in Hallennähe war gelegt.

Die restlichen sechs Matches (nur noch zwei Heimspiele) können Trainer Hugo Baumann und sein Team nun locker angehen. «Jetzt ist der Druck weg. Das tut auch mir gut, wenn ich an die letzte Saison denke, als wir erst im letzten Match den Ligaerhalt sichern konnten.» Dass ihr Team diese Saison so gut in Fahrt gekommen ist, weist Chantal Roos, welche immer für den VB Neuenkirch spielte, dem «tollen Teamgeist und dem gegenseitigen ­Pushen in den Trainings und Ernstkämpfen» zu. «Wir haben immer Vollgas gegeben und uns so die eroberten 23 Punkte auch redlich verdient.»

Frauen, 1. Liga

Gruppe C: Volley Luzern – Moesa 1:3. Kanti Baden – Aesch-Pfeffingen 3:0. Neuenkirch – Oftringen 3:0. Riehen – Lugano 3:0. Gordola – Schönenwerd 1:3.

Rangliste: 1. Riehen 12/28 (30:12). 2. Kanti Baden 12/25 (28:14). 3. Schönenwerd 12/24 (29:19). 4. Neuenkirch 12/23 (26:18). 5. Gordola 12/19 (25:22). 6. Aesch-Pfeffingen II 12/17 (22:25). 7. Lugano II 10/15 (19:18). 8. Oftringen 13/15 (23:31). 9. Volley Luzern II 12/6 (13:34). 10. Moesa Volley 11/5 (9:31).

Neuenkirch – Oftringen 3:0

Grünau. – 60 Zuschauer. – SR Egli/Wyss. – Spieldauer: 60 Minuten. – Sätze: 25:19, 25:16, 25:20. – Neuenkirch: Weingartner, Lisa Bachmann, Stirnimann, Dodaj, Roos, Marlen Bachmann, Carina Camenzind (Libera); Leandra Camenzind, Krummenacher, Affentranger, Troxler. – Oftringen: Erni, Düringer, Sabrina Benz, Stutz, Maia, Burger; Vanessa Benz, Alina Bolliger, Michèle Bolliger, Gloor, Leitner, Nguekwian.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.