Ski Nordisch
Von Olympiasieger zu Olympiasieger: Hippolyt Kempf erklärt das Phänomen Dario Cologna

Dass der 30-jährige Cologna in der Langlauf-Szene einer der Besten ist, steht schon längst fest. Langlauf-Chef Hippolyt Kempf erklärt vor der Tour de Ski die Ausnahmeerscheinung Dario Cologna.

Rainer Sommerhalder
Merken
Drucken
Teilen
Dario Cologna in seinem Heimatkanton Graubünden auf der Flueelaloipe in Davos.

Dario Cologna in seinem Heimatkanton Graubünden auf der Flueelaloipe in Davos.

Keystone

Hippolyt Kempf und Dario Cologna haben viele Schnittstellen. Zuerst einmal ist der ehemalige Nordisch-Kombinierer Kempf als Disziplinenchef für das Schweizer Langlauf-Aushängeschild eine der wichtigsten Ansprechpersonen. Beide wissen, wie es sich anfühlt, Olympiasieger zu sein. Und beide haben in ihren Karrieren auch Phasen erlebt, in denen es nicht wie gewünscht lief.

Langlauf-Chef Hippolyt Kempf

Langlauf-Chef Hippolyt Kempf

Keystone

Wobei Kempf sagt: «Dazu kann ich Dario nur bedingt Tipps geben, denn in vielen Dingen ist er mir als Athlet voraus. Er hat ausserordentliche Fähigkeiten und Fertigkeiten.» Für uns erklärt Hippolyt Kempf das Phänomen Dario Cologna:

Psyche

«Dario ist ein Typ, der genau weiss, worauf es ankommt. Er ist offen für neue Ideen, hört sich die vermeintlichen Vorteile an, prüft diese, entscheidet aber sehr schnell, ob diese für ihn persönlich gut sind oder nicht. Deshalb verliert er kaum Energie mit Unnützem. Er ist interessiert, aber gleichzeitig sehr fokussiert. Er macht auch nicht 100 Dinge auf einmal, sondern wählt drei aus und zieht das dann durch. Dadurch ist Dario äusserst effizient, wenn es beispielsweise um die Skiwahl geht. Dario kann durchaus chaotisch sein, seinen Rucksack liegen lassen oder dieses oder jenes verlieren. Aber das Wesentliche vergisst er nie.»

Training

«Dario Cologna ist ein Athlet nach Lehrbuch. Seine Trainierbarkeit ist fantastisch. Er funktioniert genau so, wie die Wissenschaft es gemäss Trainingssteuerung vorsieht. Wenn man sich die Frage stellt, was für ein Training es braucht, um im Langlauf Weltspitze zu verkörpern, dann kann Dario genau diesem Plan folgen. Er reagiert so, wie es im Buch steht! Er spricht auf die Reize sehr gut an. Ich weiss also ganz genau: Dario braucht jetzt noch zehn harte Einheiten, dann ist er bereit. Das ermöglichte es ihm bisher auch, jeweils zum Saisonhöhepunkt in Topform zu sein.»

Dario Cologna ist ein Musterathlet, den viele Dinge auszeichnen.

Dario Cologna ist ein Musterathlet, den viele Dinge auszeichnen.

Keystone

Ratschläge

«Es gibt wenig, was ich Dario wirklich mit auf den Weg geben kann, denn er hat eigentlich bereits alles. Was ich aus meiner Erfahrung sagen kann, ist Folgendes: Mit der Zeit einer Karriere wird der Fortschritt durch einen gesteigerten Trainingsumfang immer kleiner. Irgendwann wirst du nicht mehr schneller. Es geht darum, das Level zu halten. Man muss als Athlet Vertrauen finden in diese leicht veränderten Voraussetzungen. In dieser Phase steckt Dario derzeit. Das Verhältnis zwischen Reiz und Erholung verändert sich ein wenig. Man muss neue Reize suchen, um einen Effekt zu erzielen. Das haben wir auch bei Dario gemacht, deshalb hat man sein Gesamtsystem beim Start in die Saison noch nicht ganz auf die Reihe gekriegt. Aber ich bin mir sicher, Dario lässt sich dadurch nicht beirren. Er wird seine Souplesse und Geschmeidigkeit beim Laufen bald wieder ausspielen.»

Programm Tour de Ski

1. Etappe. 31. Dezember 2016, Tschierv/Val Müstair:

Männer Skating-Sprint

Frauen Skating-Sprint

2. Etappe. 1. Januar 2017, Tschierv/Val Müstair:

Männer 10 km klassisch (Massenstart)

Frauen 5 km klassisch (Massenstart)

3. Etappe. 3. Januar, Oberstdorf:

Männer 20 km Skiathlon

Frauen 10 km Skiathlon

4. Etappe. 4. Januar, Oberstdorf:

Männer 15 km Skating (Verfolgung)

Frauen 10 km Skating (Verfolgung)

5. Etappe. 6. Januar, Toblach:

Männer 10 km Skating

Frauen 5 km Skating

6. Etappe. 7. Januar, Val di Fiemme:

Männer 15 km klassisch Massenstart)

Frauen 10 km klassisch (Massenstart)

7. Etappe. 8. Januar, Val di Fiemme:

Männer 9 km Skating (Verfolgung)

Frauen 9 km Skating (Verfolgung)

Körperliche Voraussetzungen

«Auch wenn sich die Diskussion zuletzt um Darios Schwachstelle in der linken Wade drehte, so bringt er doch hervorragende körperliche Voraussetzungen mit. Ein grosser Trumpf ist seine exzellente Erholungsfähigkeit. Das gereicht ihm gerade an mehrtägigen Veranstaltungen wie der Tour de Ski oder einer WM zum Vorteil. In den Weg kommen ihm ab und zu die schwer kontrollierbaren Hustenanfälle wegen seines Leistungsasthmas.»

Charakter

«Dario ist eine grosse Persönlichkeit. Er übernimmt Verantwortung im Team. Er ist extrem gradlinig, aber auch extrem fair. Wenn ihn etwas stört, dann spricht er das gnadenlos direkt und klar an. Er fordert von seinem Umfeld viel. Er ist hart in der Kritik, aber im Umgang zeigt er dennoch sehr viel Respekt. Man erlebt von ihm kaum je einen Rundumschlag. Aber wenn er mit etwas nicht zufrieden ist, dann muss man das sehr ernst nehmen. Er ist genug egoistisch für einen Spitzensportler, aber nicht so egoistisch, dass er aneckt. Deshalb wird er von allen – vom Team, von den Trainern, von den Serviceleuten und von den Konkurrenten – respektiert. Auch weil er sich allen gegenüber gleich verhält.

«Dario ist extrem gradlinig, aber auch extrem fair.»

«Dario ist extrem gradlinig, aber auch extrem fair.»

Keystone

Am Ende des Tages ist Dario sehr loyal. Stimmt es für ihn, dann ist er ein ruhiger Typ. Dario ist trotz seiner vielen Erfolge und seiner langen Zeit im Weltcup noch immer ein sehr neugieriger Mensch. Dies ist für einen Athleten eine sehr wichtige Eigenschaft. Bisweilen macht sich auch eine gewisse Unverblümtheit bemerkbar – das Freche, der Schalk. Das gehört ebenso zu seinem Charakter und hilft ihm auch dabei, ein Rennen in der entscheidenden Phase zu bestimmen.»