WARTEGG: Verrücktes Spiel, bittere Niederlage

SCB verliert nach zwei Verlängerungen gegen Massagno vor 300 Zuschauern.

Merken
Drucken
Teilen
Swiss Central Basket verliert gegen Massagno. Im Bild: Swiss Central Topscorer Richard Carter in Aktion im Spiel vom 11. Oktober 2015. (Bild: Pius Amrein (Neue LZ))

Swiss Central Basket verliert gegen Massagno. Im Bild: Swiss Central Topscorer Richard Carter in Aktion im Spiel vom 11. Oktober 2015. (Bild: Pius Amrein (Neue LZ))

Für Spiele wie solche wurde wohl der Basketballsport erfunden: Vier reguläre Viertel reichten nicht, um am Freitagabend den Sieger zwischen Massagno und Swiss Central zu ermitteln. Nach der ersten fünfminütigen Verlängerung (92:92) stand ebenfalls noch kein Sieger fest – und als beim Stand von 105:107 und zwei Sekunden vor Schluss Josh Sparks für zwei Freiwürfe an der Linie stand, sah es gar danach aus, als würde dieses Spiel noch immer nicht enden. Doch Sparks, der bis dahin mit 19 Punkten und 22 Rebounds (!) eine tadellose Leistung ablieferte, verwarf. Als der Ball Augenblicke später in den Händen des 2.08 Meter grossen Senegalesen Pape Badji landete, war das Spiel entschieden. Es dauerte einen Moment, bis die SCB-Fans – es waren weniger, als dieses Spiel verdient hätte – die Niederlage realisierten. Manche fluchten über die Schiedsrichter, andere hielten sich die Hände vors Gesicht – und wieder andere applaudierten für die Spieler von Swiss Central Basket. Es war Applaus, den sich die Mannschaft von Danijel Eric am Freitagabend redlich verdient hatte.

Andre Stephens ins Spital eingeliefert

Mit Ausnahme des ersten Viertels (10:22) zeigte Swiss Central gegen Massagno eine gute und überaus kämpferische Leistung. Angeführt von Wirbelwind Richard Carter (31 Punkte, 12 Assists) gaben die Zentralschweizer auch dann nicht auf, als sie in der ersten Verlängerung zuerst Captain Michael Plüss und später Ralph Güttinger (beide 5 Fouls) verloren – und sie kämpften auch dann weiter, als kurz danach Andre Stephens zu Boden ging. Der amerikanische SCB-Center erhielt in einem Zweikampf unbeabsichtigt einen Ellenbogen an die Stirn und wurde vom SCB-Teambetreuer mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Spital eingeliefert. Ob und wie lange der wichtige 2.05-Mann ausfällt, war bis Redaktionsschluss unklar.

Dass sie das Spiel gegen Massagno genauso gut hätten gewinnen können, bleibt für die SCB-Spieler ein schwacher Trost. Zumindest die Zuschauer aber dürften die Wartegghalle am späten Freitagabend mit einem guten Gefühl verlassen haben. Sie wurden nicht nur Zeuge eines verrückten Basketballspiels voller Hochs und Tiefs – sie sahen auch, dass ihre Mannschaft in der NLA mithalten kann und dass der erste Sieg in der höchsten Liga folgen wird. Früher oder später.

NLA, 3. Runde. – Wartegg: 300 Zuschauer:

Swiss Central – Massagno 105:107 n.V. (30:38 / 82:82 / 92:92)

SCB: Carter 31, Tomic, Güttinger 12, Lushaj, Domingos, Morandi, Sparks 19, Mandic 3, Plüss 17, Stevanovic 13, Stephens 10, Volic. Coach: Eric.

4. Runde, Sonntag, 16 Uhr, St. Léonard: Fribourg Olympic – Swiss Central

Daniel Schriber

Hinweis

Unter diesem Link finden Sie eine Bildergalerie zum Spiel vom Freitagabend.