Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wawrinka scheitert an Qualifikant Fabbiano

Stan Wawrinka scheitert in Wimbledon in drei Sätzen am überraschenden Qualifikanten Thomas Fabbiano.
Stan Wawrinka. (Bild: Tim Ireland/AP (Wimbledon, 4. Juli 2018)))

Stan Wawrinka. (Bild: Tim Ireland/AP (Wimbledon, 4. Juli 2018)))

(sda) Nach dem Exploit mit dem Erstrundensieg gegen Grigor Dimitrov endete die 2. Runde in Wimbledon für Wawrinka mit einer Enttäuschung. Der nach zwei Knieoperationen auf Platz 224 der Weltrangliste zurückgefallene Waadtländer unterlag dem Italiener Thomas Fabbiano (ATP 133) 6:7 (7:9), 3:6, 6:7 (6:8).

Die Partie war am Mittwochabend beim Stand von 6:5 und Deuce für Wawrinka im dritten Satz abgebrochen und auf Donnerstag verschoben worden. Wawrinka muss sich über eine Vielzahl vergebener Chancen ärgern. Am Mittwoch hatte er im ersten Satz beim Stand von 6:2 im Tiebreak vier Satzbälle hintereinander vergeben, bei einem hatte er allerdings mit einem Netzroller des Italieners auch Pech.

Gleich bevor es zu regnen begann verpasste Wawrinka auch im dritten Satz zwei Satzbälle. In der Fortsetzung am Donnerstag führte er im Tiebreak erneut 6:4, konnte aber auch diese beiden Satzbälle nicht nutzen. Am Ende unterliefen ihm drei Rückhandfehler in Folge, sodass Fabbiano nach insgesamt 2:40 Stunden seinen ersten Matchball verwertete.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.