Wechselt SCL-Tigers-Goalie Damiano Ciaccio zum HC Ambri-Piotta?

Ende Saison verlässt Goalie Daniel Manzato die Tessiner. Ambris Sportchef Paolo Duca schaut sich nach einem Ersatz und findet ihn möglicherweise im Emmental.

Philipp Zurfluh
Hören
Drucken
Teilen
Goalie Damiano Ciaccio ist derzeit bei den SCL Tigers die Nummer 2.

Goalie Damiano Ciaccio ist derzeit bei den SCL Tigers die Nummer 2. 

Bild: Marc Schumacher/ freshfocus (Zürich, 14. Januar 2020) 

Torhüter nehmen eine zentrale Rolle ein. Und auf dieser überaus sensiblen Position hat Ambri nach wie vor eine Stelle offen. Daniel Manzato geht im Sommer nach Genf und Sportchef Paolo Duca braucht eine starke Nummer 2. Benjamin Conz ist nicht dazu in der Lage, alle 50 Spiele zu bestreiten. Sportchef Paolo Duca bestätigt: «Ja, wir sind auf der Suche nach einer Nummer 2.»

Wie müssen wir uns die ideale künftige Nummer 2 in Ambri vorstellen? Der zweite Goalie sollte einerseits dazu in der Lage sein, eine Mannschaft in die Playoffs zu hexen und in Extremsituationen die beste Leistung abzurufen. Andererseits sollte er mit sich und seiner Karriere im Reinen sein. Er soll die Gelassenheit haben, um sich mit der Rolle des Ersatzmannes zufriedenzugeben. Gut wäre es natürlich auch, wenn er ein gewisses Charisma und das Potenzial zum Fanliebling hätte. Und perfekt wäre es, wenn er fliessend italienisch, deutsch und französisch parlieren könnte. Die Chronistinnen und Chronisten zwischen Gotthard und Chiasso wären entzückt.

Damiano Ciaccio hexte Langnau in die höchste Liga

Spontan denken wir: So einen Goalie gibt es nicht. Aber wenn wir ein wenig herumtelefonieren, uns umhören, die Gewährsleute befragen – dann erfahren wir: Es gibt diese perfekte Nummer 2 für Ambri, die Rede ist von Damiano Ciaccio. Mit 30 Jahren im idealen Goalie-Alter. Es gibt nur wenige Torhüter, die sich in Extremsituationen so bravourös bewährt haben: 2013 vermochte er zwar in der Liga-Qualifikation gegen Lausanne Langnaus Abstieg nicht zu verhindern. Aber 2015 hexte er die SCL Tigers zurück in die höchste Liga. Letzte Saison fiel Ivars Punnenovs im Dezember durch eine Verletzung aus und alle Last ruhte auf den Schultern von Damiano Ciaccio. Er sicherte mit seinen Paraden 21 Siege und trug sein Team sensationell in die Playoffs.

Die Fans würden ihn in Ambri lieben. Er stammt aus einer sizilianischen Familie, spricht fliessend italienisch, deutsch und französisch. Aber halt! Er hat einen Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison. Aber eben: Wenn wir ein wenig herumtelefonieren, uns umhören, die Gewährsleute befragen – dann erfahren wir, dass die Langnauer bereit sind, ihre Nummer 2 freizugeben und sogar schon die Modalitäten für die vorzeitige Vertragsauflösung bekannt sind. Der enge Freund von Chris DiDomenico scheint in Ungnade gefallen zu sein.

Diese Saison bestritt er erst 8 Partien (8 Niederlagen) und soll durch eine günstigere Nummer 2 ersetzt werden. Jedenfalls laufen Gespräche um eine vorzeitige Vertragsauflösung. Was Damiano Ciaccio dementiert: «Ich habe einen Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison. Mehr kann ich dazu nicht sagen.» Sportchef Marco Bayer sagt:

«Damiano Ciaccio hat einen Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison. Punkt. Wir brauchen Ruhe.»

Und verweist in der Sache an den Geschäftsführer. Geschäftsführer Peter Müller hat zwar kürzlich bestätigt, dass der Wunsch einer Vertragsauflösung geäussert worden sei, hat sich inzwischen aber auf sicheres Gelände zurückgezogen und sagt: «Damiano Ciaccio hat einen Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison.» Wo der Rauch der Gerüchte, da ist auch ein Transferfeuer. Es kann sehr wohl sein, dass Damiano Ciaccio nächste Saison am Ort seiner Bestimmung ankommt. In der Leventina. Bei Ambri.