Wegen Traumtor von Kasami: FCL verliert im Wallis

Der FC Luzern verliert gegen den FC Sion mit 0:2. Fürs erste Tor ist Ex-FCL-Spieler Pajtim Kasami verantwortlich.

Raphael Gutzwiller
Drucken
Teilen
Umkämpftes Duell: Die Luzerner Simon Grether (links) und Christian Schwegler gegen Sions Adryan (Mitte). (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus)

Umkämpftes Duell: Die Luzerner Simon Grether (links) und Christian Schwegler gegen Sions Adryan (Mitte). (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus)

Die Ausgangslage

Sion - Luzern ist das Duell zweier Tabellennachbarn,die in dieser Saison noch relativ unkonstant sind. Konstant gut ist der FC Luzern zuletzt jedoch auswärts aufgetreten. Die letzten vier Auswärtspartien konnte der FCL gewinnen. Mit einem Sieg im Wallis würde der FCL fünf Punkte vor Sion liegen, bei einer Niederlage vom Gegner jedoch überholt werden.

Szene des Spiels

Es läuft die 79. Minute als Pajtim Kasami an den Ball kommt. Der Offensivspieler, der einst auch ein halbes Jahr beim FC Luzern gespielt hat, vernascht mit einem Trick à la Zinedine Zidane die Luzerner Christian Schneuwly und Simon Grether und trifft mit einem wunderschönen Schlenzer ins Tor von David Zibung. Es ist das Tor zum 1:0.

Das Ergebnis

Durch den Sieg Sions überholen die Walliser in der Tabelle den FC Luzern. Für Luzern ist es der erste Auswärtsniederlage nach zuletzt vier Siegen auf fremdem Terrain.

Die erste Hälfte

Auch wenn es zur Pause noch 0:0 steht, ist es kein unattraktives Spiel in den ersten 45 Minuten. Vorteile sind dabei für Luzern auszumachen. Die Innerschweizer lassen mehrere Topchancen liegen, die beste vergibt Pascal Schürpf in der 36. Minute nach einem tollen Zuspiel von Marvin Schulz. Auf der anderen Seite hat der FCL aber Glück, als es nach einer guten Möglichkeit gegen Silvan Sidler Penalty geben könnte.

Die zweite Hälfte

Luzern rennt an, kommt zu Chancen. Das einzige Tor erzielt aber der FC Sion. Luzern vergibt seine Möglichkeiten reihenweise, die beste davon ist ein Freistoss von Pascal Schürpf ans Lattenkreuz (92.). Doch da auch diese Chance ungenutzt verstreicht, und schlimmer noch: Sion dank einem Kontertor von Freddy Mveng (96.) sogar noch einmal trifft, verliert der FCL im Wallis sehr unglücklich.

Luzerns Verteidiger Christian Schwegler gegen den Walliser Bruno Morgado. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
10 Bilder
Die Rauchschwaden steigen von der Zuschauertribüne über das Stade de Tourbillon in Sion. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Shkelqim Demhasaj im Spiel gegen den FC Sion. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Pascal Schürpf kämpft gegen Sions Mittelfeldspieler Christian Zock. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Simon Grether und Christian Schwegler gegen Adryan (Mitte). (Martin Meienberger/freshfocus)
Pascal Schürpf im Spiel gegen den FC Sion. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Der Luzerner Christian Schneuwly gegen Xavier Kouassi vom FC Sion. (Martin Meienberger/freshfocus)
Die Zuschauer im Stade de Tourbillon in Sion. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Der Luzerner Verteidiger Silvan Sidler spielt einen Kopfball. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Der Luzerner Ruben Vargas (rechts) gegen den Walliser Jan Bamert. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)

Luzerns Verteidiger Christian Schwegler gegen den Walliser Bruno Morgado. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)