Ski alpin

Camastral hat genug vom Spitzensport

Die 27-jährige Slalom-Spezialistin Aita Camastral tritt per sofort vom Spitzensport zurück.

Drucken
Teilen
Aita Camastral

Aita Camastral

Keystone

Die Oberengadinerin bestritt seit ihrem Debüt im November 2006 gut zwei Dutzend Weltcup-Rennen und klassierte sich dabei dreimal unter den ersten 15. Auf nationaler Ebene errang Camastral zwei Schweizer Meistertitel im Slalom.

Camastral wurde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Nachdem sie die vergangene Saison im Januar wegen Rückenproblemen vorzeitig abgebrochen hatte, unterzog sich Camastral einer Bandscheibenoperation. Obwohl sie von Swiss-Ski im Frühling für kein Kader mehr selektioniert wurde, nahm Camastral mit Rabea Grand und deren Privattrainer Hans-Ueli Bösch einen letzten Anlauf.

Mit einem Sieg und sieben Ausfällen konnte sie sich aber in den bisherigen FIS-Rennen nicht mehr für höhere Aufgaben empfehlen.