Reiten

Deutscher Doppelsieg beim CSIO in Rom, Sprunger Fünfte

Die deutschen Springreiter feiern am CSIO in Rom im Grand Prix dank Ludger Beerbaum und Christian Ahlmann einen Doppelsieg. Janika Sprunger verpasst als Fünfte den Sprung aufs Podest nur knapp.

Drucken
Teilen
Janika Sprunger auf Palloubet d'Halong

Janika Sprunger auf Palloubet d'Halong

Keystone

Der 25-jährige Baselbieterin fehlten am Ende mit dem neunjährigen Franzosen Palloubet d'Halong nur 0,57 Sekunden zu Platz 3 und den Franzosen Marc Dilasser. Auf Sieger Beerbaum verlor Sprunger, die 14'000 Euro Prämie kassierte, 2,57 Sekunden. Ebenfalls im Stechen fehlerfrei blieb Simone Wettstein, die Achte wurde. Die gebürtige Zürcher Unterländerin bestätigte mit Cash and Go ihren starken Auftritt vom Freitag im Nationenpreis, in dem die Schweiz Rang 2 belegt hatte.

Beerbaum, bereits am Freitag Sieger mit Deutschland im Nationenpreis, kassierte für seinen Erfolg im Grand Prix ein Preisgeld von 50'000 Euro.

Rom. CSIO. Grand Prix (2 Umgänge mit Stechen, Dotation: 200'000 Euro): 1. Ludger Beerbaum (De), Gotha, 0/43,10. 2. Christian Ahlmann (De), Taloubet Z, 0/44,58. 3. Marc Dilasser (Fr), Obiwan de Piliere, 0/45,10. 4. Marco Kutscher (De), Cornet Obolensky, 0/45,59. 5. Janika Sprunger (Sz), Palloubet d'Halong, 0/45,67. 6. Jur Vrieling (Ho), Bubalou, 0/46,04. Ferner: 8. Simone Wettstein (Sz), Cash and Go, 0/50,54, alle im Stechen. 29. Paul Estermann (Sz), Castlefield Eclipse, 5/80,87.