FCB-Trainer Thorsten Fink: «Es ist mir egal, wenn Alex Frei mehr verdient als ich»

FCB-Trainer Thorsten Fink spricht im Interview mit der Zeitung "Sonntag" erstaunlich offen über die kontroverse Figur Alex Frei, sein Gehalt und unzufriedene Spieler.

Drucken
Teilen

Keystone

"Ich bin froh, dass ich Alex Frei habe. Meinen Sie, da frage ich, was der verdient? Oder dass ich mich querstelle, weil er mehr verdient als ich? Es ist ja klar, dass der Trainer nicht das kleinste Salär bekommt, er hat ja die grösste Verantwortung. Es ist auch klar, dass er irgendwo oben angesiedelt wird." Auf die Frage, warum Frei in der Nati nicht mehr treffen, sagt Fink: "Wenn ein Stürmer ein Tor machen will, dann muss er auch Bälle kriegen. Bei uns wird er mit Bällen gefüttert. Aber wie will er in der Nati treffen, wenn er keinen vernünftigen Ball kriegt? Er ist viel mehr gelaufen als alle anderen, er hat was versucht."