Europa League

Kein Schweizer Sieg in der Europa League

Sowohl die Young Boys als auch Lausanne-Sport gingen zum Auftakt der Europa Leauge als Verlierer vom Platz.

Drucken
Teilen
Stuttgarts Boka (r.) gegen Scott Sutter

Stuttgarts Boka (r.) gegen Scott Sutter

Keystone

Die Berner unterlagen dem vom Zürcher Christian Gross trainierten VfB Stuttgart auswärts 0:3, das Team von Martin Rueda musste sich vor eigenem Anhang ZSKA Moskau ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben.

Bei den Russen zeichnete sich Vagner Love als Doppeltorschütze (zum 1:0 und 3:0) aus. Das zwischenzeitliche 2:0 erzielte ZSKA-Captain Sergej Ignaschewitsch nach einem Freistoss. Nächster Gegner des Challenge-League-Vertreters ist Palermo, das bei Sparta Prag 2:3 verlor.

YB geriet in der 23. Minute nach einem verwerteten Foulpenalty von Cacau ins Hintertreffen. Nach der Pause erhöhte Christian Gentner mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Tasci in der Nachspielzeit. In der nächsten Runde treffen die Berner auf Getafe, das Odense/Dä 2:1 bezwang.

Gruppe F: Lausanne-Sport -ZSKA Moskau 0:3 (0:1). Sparta Prag - Palermo 3:2 (1:1). - Rangliste (je 1 Spiel): 1. ZSKA Moskau 3 (3:0). 2. Sparta Prag 3(3:2). 3. Palermo 0 (2:3). 4. Lausanne-Sport 0 (0:3).

Gruppe H: VfB Stuttgart - Young Boys3:0 (1:0). Getafe - Odense 2:1 (0:1). - Rangliste (je 1 Spiel): 1. VfB Stuttgart 3 (3:0). 2. Getafe 3(2:1). 3. Odense 0 (1:2). 4. Young Boys 0 (0:3).