Davis Cup

Serbien erstmals im Davis-Cup-Final

Serbien und Frankreich bestreiten Anfang Dezember, vermutlich in Belgrad, den Davis-Cup-Final.

Drucken
Teilen
Janko Tipsarevic sicherte Serbien den entscheidenden dritten Punkt

Janko Tipsarevic sicherte Serbien den entscheidenden dritten Punkt

Keystone

Mit Janko Tipsarevic (Serbien) und Michael Llodra (Frankreich) standen in den Halbfinals für einmal Aussenseiter im Mittelpunkt.

Frankreich erreichte in Lyon zum 16. Mal den Final. Arnaud Clément/Michael Llodra sorgte durch einen Dreisatzsieg gegen die US-Open-Halbfinalisten Horacio Zeballos/Eduardo Schwank schon im Doppel für die Entscheidung. Offensivkünstler Llodra hatte am Freitag bereits das erste Einzel gegen Juan Monaco gewonnen.

Im zweiten Halbfinal ging die Rechnung der Serben gegen die Tschechen auf, obwohl das Doppel trotz des Einsatzes von Novak Djokovic (fehlte am Freitag wegen Magendarmproblemen) noch verloren gegangen war. Am Sonntag machten aber Djokovic (4:6, 6:3, 6:2, 6:4 gegen Tomas Berdych) und Janko Tipsarevic (gegen Radek Stepanek) aus dem 1:2-Rückstand noch einen 3:2-Sieg. Tipsarevic stellte im letzten Einzel gegen Stepanek nicht nur den Sieg sicher (mit 6:0, 7:6, 6:4), sondern hatte am Freitag schon Berdych überrascht.