Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Weltmeister statt Häftling

Jürgen Knappenberger

Joshua Es war vor knapp fünf Jahren, da hätte dem Leben von Anthony Joshua (Bild) eine böse Wende widerfahren können. Dann wäre er heute nicht Weltmeister im Schwergewicht, sondern Bewohner einer Haftanstalt. Bei einer Polizeikontrolle wurden 240 Gramm Cannabis bei ihm entdeckt. Er sass zwei Wochen in Untersuchungshaft – und als der Prozess begann, drohten im wegen Dealerei bis zu zehn Jahren Gefängnis. Doch Joshua hatte Glück, er wurde nur wegen des Besitzes verurteilt. Statt Haft gab es 100 Stunden Sozialarbeit.

Der heute 27-Jährige entschied sich dafür, es mal mit einem seriösen Lebenswandel zu versuchen. Heute weiss man: eine erfolgversprechende Strategie. 2012 wurde er Olympiasieger, seit einem Jahr ist er Weltmeister bei den Profis. Und selbst Wladimir Klitschko glaubt: «Dieser Junge hat alles, um das Schwergewicht zu dominieren.» Vor allem viel Bums in den Fäusten. Wo der Brite hinlangt, droht dem Gegner die Waagrechte. Und seinem Kontrahenten von Samstag schickt er folgende Botschaft: «Ich glaube, Wladimir wird ganz schön überrascht sein, wenn ich zurückschlage.»

Beim Heimspiel unter Druck

Darauf werden die meisten der 90 000 Zuschauer im Wembley-Stadion hoffen. Eine Atmosphäre, die motivieren, aber auch hemmen kann. Joshua weiss: «Die Dimension dieses Duells übt einen Druck aus, dem ich erst einmal gewachsen sein muss.» Aber er hat alles getan, um gut vorbereitet zu sein. Angeblich trainierte er an manchen Tagen bis zu 13 Stunden, ehe er nach Hause ging. Ein Zuhause, das übrigens genauso ungewöhnlich ist wie sein Lebenslauf. Der Weltmeister wohnt noch bei seiner Mutter.

Jürgen Knappenberger

sport@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.