Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wicki ist der Topfavorit

Männer Am Tag nach dem Frauen­schwingfest schliessen die Luzerner Schwinger ihre Saison mit dem Herbst-Schwinget in Schachen (11.30 Uhr Längmatt) ab. Rund 100 Teilnehmer werden erwartet. Der Topfavorit Joel Wicki strebt nach 2015 den zweiten Sieg an. Wenn es dem Sörenberger gelingt, eine ähnlich starke Leistung wie bei seinem zweiten Platz am Unspunnen-Schwinget abzurufen, dürfte der Hoffnungsträger kaum zu stoppen sein. Der 20-Jährige hat in dieser Saison technisch und taktisch vieles richtig gemacht. Mit drei Kranzfestsiegen ist Wicki zum Leader der Innerschweizer avanciert.

Auch Sven Schurtenberger will noch einmal auf das Gaspedal treten. Der starke Sennenschwinger blickt mit den beiden Kranzfestsiegen am Urner und auf der Rigi sowie sieben Kranzgewinnen auf seine beste Saison zurück. Zu den engsten Verfolgern dieses Duos zählen Erich und Marco Fankhauser. Während Erich bereits vor sechs Jahren triumphierte, könnte der sechs Jahre jüngere Marco eine Premiere feiern. In dieser Saison kam es beim Bergschwinget in Sörenberg im Schlussgang erstmals zu einem Duell des Brüderpaares.

Die Schwyzer tragen mit dem Herbstschwinget in Siebnen (Beginn: 8.30) ihren zweitletzten Freiluftwettkampf aus. Unter den 130 gemeldeten Teilnehmern figurieren mit dem Titelverteidiger Reto Nötzli, Alex Schuler, Stefan Burkhalter und Fabian Kindlimann vier Eidgenossen. (sige)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.