Zentralschweiz
Winteruniversiade 2021 nimmt wieder Fahrt auf

Am 21. Januar 2021 hätte in Luzern die 30. Winteruniversiade eröffnet werden sollen - doch dann funkte die Pandemie dazwischen. Nun laufen die Vorbereitungen für den zweiten Anlauf.

Merken
Drucken
Teilen
Urs Hunkeler, Geschäftsleiter des Vereins Winteruniversiade Luzern -Zentralschweiz 2021, mit Maskottchen Wuli.

Urs Hunkeler, Geschäftsleiter des Vereins Winteruniversiade Luzern -Zentralschweiz 2021, mit Maskottchen Wuli.

Jakob Ineichen (Luzern, 21. Januar 2020)

(ca) Im letzten August folgte die Absage: Eine Eröffnung der Winteruniversiade im Januar 2021 kam wegen Corona nicht infrage. Ein Ersatztermin für das studentische Kräftemessen wurde schliesslich im November bekannt gegeben: Der zweitgrösste Multisportanlass im Winter soll jetzt vom 11. bis 21. Dezember stattfinden. Die Arbeiten haben bereits wieder Fahrt aufgenommen, wie Geschäftsführer Urs Hunkeler auf Anfrage erklärt: «Derzeit sind wir daran, die Abmachungen mit unseren Partnern – also beispielsweise Sponsoren, Lieferanten, Veranstaltungsorten – zu fixieren.» Dank der Vorarbeit im letzten Jahr laufe es gut, so Hunkeler. «Ausserdem sind auch viele unserer Partner von den Coronamassnahmen betroffen und hoffen wie wir darauf, dass es im zweiten Anlauf klappt.»

Gesucht werden über 3500 Freiwillige

Auf Begeisterung für die Universiade hofft Hunkeler auch bei der Zentralschweizer Bevölkerung. Die würde auch beim nächsten grossen Schritt helfen: Anfang Mai wird die Freiwilligen-Plattform erneut aufgeschaltet. Über 3500 Volunteers braucht es, damit das Sportfest mit 1600 Sportlern durchgeführt werden kann.

Für die Winteruniversiade mit der Host City Luzern steht ein Budget von rund 39 Millionen Franken zur Verfügung. Veranstaltungsorte sind nebst der Stadt Luzern der Stoos, Andermatt, Engelberg, Zug, Sursee und die Lenzerheide.