Parathletics
Rollstuhlsportlerin Catherine Debrunner pulverisiert in Nottwil zwei Weltrekorde

Catherine Debrunner aus Geuensee verbessert an den Parathletics in Nottwil den Weltrekord über 200 m und 800 m.

Drucken
Catherine Debrunner freut sich über ihre Leistung.

Catherine Debrunner freut sich über ihre Leistung.

Bild: PD

Die Rekordzeit in der Kategorie T53 über 200 m war eine Sensation. Denn mit 00:27.47 hätte Catherine Debrunner auch den Weltrekord in der Kategorie T54 pulverisiert, einer Kategorie, die aufgrund ihrer Lähmungshöhe weniger Einschränkungen hat. Nach den beiden Medaillen an den Paralympics in Tokio gehört die Rollstuhlsportlerin nun endgültig zur Weltspitze.

Debrunner hat in den kommenden Rennen noch einiges vor. «Ich habe das Gefühl, das ich in letzter Zeit alles richtig gemacht habe. Auf der Bahn fühle ich mich, als ob ich auf einer Welle reite, als fliege ich. Nun schaue ich, was alles möglich ist», sagte sie. «Ich versuche, auch in den nächsten Tagen konstante Leistungen abzurufen. Ich will meine Bestzeiten über alle Distanzen weiter verbessern.»

Silberhelm ist auf Kurs

Auch Marcel Hug startete ideal mit einem Sieg über 800 m. Der für seinen silbernen Helm bekannte Nottwiler zeigte sich zufrieden: «Mein Ziel war der Schweizer Rekord. Schön, dass es für den Europarekord gereicht hat.» Es werden auch bei ihm weitere Starts erfolgen. Gerade das Rennen über 5000 Meter wird mit Spannung erwartet. Über einen Sieg durfte sich auch Fabian Blum (Pfaffnau) freuen.

An den Parathletics sind bis Sonntag viele Medaillengewinner der Paralympics von Tokio am Start, um sich mit den Besten zu messen. (pd/ars)

Mehr Infos: parathletics.ch