Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zentralschweizer Ruderinnen gewinnen Junioren-Weltmeisterschaft

Der Schweizer Doppelvierer holte an der Junioren-WM im tschechischen Racice die Goldmedaille. Zu den frisch erkorenen Weltmeisterinnen zählen auch zwei Zentralschweizerinnen.
Jana Nussbaumer (von links), Lisa Lötscher, Emma Kovacs und Célia Dupré feiern ihren Juniorinnen-Weltmeistertitel. (Bild: Detlev Seyb, Swiss Rowing)

Jana Nussbaumer (von links), Lisa Lötscher, Emma Kovacs und Célia Dupré feiern ihren Juniorinnen-Weltmeistertitel. (Bild: Detlev Seyb, Swiss Rowing)

Das Quartett mit Jana Nussbaumer (Seeclub Zug), Lisa Lötscher (Seeclub Luzern), Emma Kovacs (Club de l’Aviron Vevey) und Célia Dupré (Club d’Aviron Vésenaz) ruderte mit einem veritablen Steigerungslauf zu Gold.

Nach einem verhaltenen Start waren die Schweizerinnen bei Rennhälfte nur im 3. Rang klassiert. Auf den zweiten 1000 m drehten sie auf und zogen dank einem starken Endspurt an Tschechien und Deutschland vorbei. Im Ziel betrug ihr Vorsprung auf das deutsche Boot 83 Hundertstelsekunden. Bronze ging an die Niederlande.

Nach dem 3. Rang an der Junioren-WM vor einem Jahr und Platz 2 an der Junioren-EM von Ende Mai resultierte für den Doppelvierer der Schweizer Juniorinnen in Tschechien nun die maximale Ausbeute.

sda/pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.