Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Premieren für Viktor Röthlin

Die Zukunft von Viktor Röthlin nimmt Formen an. Nach seiner Premiere am Lake-Biwa-Marathon am 3. März wird der Obwaldner im September erstmals den Jungfrau-Marathon laufen. Und ab 2014 präsentiert Röthlin mit einem Halbmarathon in Sarnen eine eigene Laufveranstaltung.
Viktor Röthlin bestreitet erstmals den Jungfrau-Marathon. (Bild: Keystone)

Viktor Röthlin bestreitet erstmals den Jungfrau-Marathon. (Bild: Keystone)

Bereits heute Donnerstag reist Viktor Röthlin nach Japan, wo er einige Sponsoren-Verpflichtungen wahrnehmen und in zehn Tagen erstmals am Marathon um den Lake Biwa teilnehmen wird. Der Europameister von 2010 will im 25. Marathon seiner Karriere in der japanischen Stadt Otsu beweisen, dass er noch immer einen schnellen Marathon laufen kann. «Ich will eine meiner Top-4-Zeiten erreichen», so Röthlin, der hofft, unter 2:10 Stunden aber möglichst nahe an seine Bestzeit von 2:07:23 Stunden zu laufen. Den Schweizer Rekord hatte er im Frühjahr 2008 in Tokio aufgestellt.

Die Vorbereitungen für den Marathon rund um den Lake Biwa liefen nach Plan. «Sowohl mit den Wettkämpfen, als auch mit dem Trainingsstand bin ich zufrieden», sagte Röthlin vor seiner Abreise in den Fernen Osten. Die Basis legte er im Januar in einem dreieinhalbwöchigen Trainingslager im kenianischen Eldoret. Wenige Tage nach seiner Rückkehr lief es dem 38-jährigen Obwaldner bei einem Test über die Halbmarathon-Distanz Anfang Februar in Granollers (Sp) zwar nicht nach Wunsch, verunsichern liess sich Röthlin dadurch aber nicht, zumal er über genügend Routine verfügt und die Ergebnisse der Leistungstests erfreulich ausfielen.

Premiere und Kooperation mit Jungfrau-Marathon

Im September wird Röthlin dann erstmals in seiner Karriere am Jungfrau-Marathon von Interlaken auf die Kleine Scheidegg teilnehmen. «Dies ist eine Herausforderung für mich», so Röthlin, der auch im Hinblick auf sein letztes grosses Karriereziel, die EM 2014 im eigenen Land, noch einmal neue Reize setzen will. Wenige Woche nach dem Start im Berner Oberland wird Röthlin nochmals einen Städtemarathon - möglicherweise in New York - bestreiten.

Auch nach dem Ende seiner aktiven Karriere nach den Europameisterschaften 2014 in Zürich wird Röthlin mit dem Laufsport verbunden blieben. Zusammen mit Niklaus Bleiker wird er ab 2014 in Sarnen einen Halbmarathon-Event organisieren, der unmittelbar in der Woche vor dem Jungfrau-Marathon stattfinden wird. «Wir wollen weltweit mit dem Brand 'Switzerland Marathon' arbeiten und eine ganze Laufwoche in der Schweiz anbieten», so Röthlin.

si

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.