8. Runde: Die Tigersharks holen drei Punkte

Matthias Amstutz
Drucken
Teilen

Die Unterkulmer können aus eigener Kraft die Playoffs nicht mehr erreichen - gegen Zuzwil Wuppenau geben die Wynentaler kurz vor Schluss den Sieg aus der Hand und rehabilitierten sich gegen Regensdorf mit einem klaren Sieg.

UHC Tigersharks Kulm 6-6 UHC Zuzwil-Wuppenau

Das Team um Headcoach Simon Hunziker erwischte einen starken Start und konnte viel Druck vor dem gegnerischen Tor erzeugen. Doch die Thurgauer erzielten mit dem ersten Schuss aufs Kulmer Tor das 0-1. Diesen Treffer brachte die Sharks aus dem Konzept. Die Kulmer agierten nicht mehr mit dem selben Elan wie zu Beginn. Dem Gegner kam dies entgegen und sie konnten mithalten. Nach 10 Minuten konnte Dominik Hunziker den ersten Treffer für die Wynentaler buchen. Doch die Antwort von Zuwzil folgte umgehend und sie führten erstmals mit zwei Treffern. Kurz vor der Pause konnte Pascal Hirt den Anschlusstreffer erzielen.

Simon Hunziker war mit der Leistung nicht zufrieden und forderte eine Reaktion. Die Spieler traten wie zu Beginn der ersten Hälfte auf mit dem einzigen Unterschied, dass zwei Abschlüsse den Weg ins Tor fanden. Erstmals waren die Kulmer in Führung. Wenig später tankte sich Timo Galliker durch und baute die Führung weiter aus. Doch die Tigersharks nahmen sich den Wind mit einer Bankstrafe gleich selber aus den Segeln. Zuzwil nutzte die Überzahl aus und glich fünf Minuten vor Schluss wieder aus. In einer hektischen Schlussphase behielt Rafael Geiser eine Minute vor Schluss den Überblick und versenkte den Ball in den Maschen. Der Siegtreffer? - Leider nein. 30 Sekunden vor Ende konnte Zuzwil nach einer Freistossvariante erneut ausgleichen. Mit diesem Punkteverlust mussten die Tigersharks einen Rückschlag im Hinblick auf die Playoffplätze hinnehmen.

UHC Tigersharks Kulm 7-2 UHC Wehntal Regensdorf

Damit der Rückstand auf die Playoffplätze nicht noch grösser wird, müssen die Tigersharks einen klaren Sieg gegen die unangenehmen Regensdorfer einfahren. Doch die Kulmer Spieler waren nicht bereit. Sie liessen sich oft überlaufen, verloren die Zweikämpfe und liessen dem Gegner mehrere Chancen zu. Dank zahlreichen Paraden vom Kulmer Schlussmann blieben die Unterkulmer im Spiel. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Wynentaler in Führung. Diese Führung verlieh den Sharks zusätzlichen Aufwind und offensiv konnten sie mehr Druck erzeugen. Zur Pause führten die Unterkulmer komfortabel mit 4-0. In der Pausenansprache monierte Headcoach Hunziker mehr Sorgfalt in der Defensive zu walten und offensiv die Chancen weiter eiskalt zu verwerten. Die Umsetzung erfolgte wie gewünscht. Fünf Minuten vor Schluss stand es auf der Anzeigetafel 7-0 und es stellte sich nur noch die Frage nach dem Shutout von Torhüter Matthias Amstutz. Doch ein Strafstoss in der Schlussphase und ein Kulmer Geschenk verhinderte diesen. Trotz den Treffern in der Schlussminuten setzten sich die Kulmer klar durch.

Weiteres Programm

Am 21.02.2016 findet in Wetziken die entscheidende Runde statt. Die Spiele der Tigersharks finden wie folgt statt: 09.55 Uhr gegen UHCevi Gossau und 12.40 gegen R.Z. Merenschwand. Die Unterkulmer freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.