FDP.Die Liberalen – Unterentfelden
Die FDP Unterentfelden nominiert Laura Rufer für die Grossratswahlen 2020

Patrick Herzog
Merken
Drucken
Teilen

Archiv
Laura Rufer

Laura Rufer

Die FDP Unterentfelden nominiert Laura Rufer, Präsidentin der Jungfreisinnigen Aarau-Lenzburg-Kulm, für die Grossratswahlen vom 18. Oktober 2020.

Als ehemalige Präsidentin des Jugendparlaments Aargau sowie als Vorstandsmitglied der FDP Unterentfelden und als Präsidentin der Jungfreisinnigen Aarau-Lenzburg-Kulm bringt Laura Rufer ein breites Rüstzeug für das Amt als Grossrätin mit. Erfahrungen im Wahlkampf konnte sie 2019 als Nationalratskandidatin sammeln. Als erstes Wahlkampfformat wird im Mai ein digitaler Stammtisch durchgeführt.

Zukunftsraum Aarau als einmalige Chance

Politisch fokussiert Laura Rufer auf die Themen Bildung, die Wirtschaftspolitik und die Digitalisierung. Ein besonderes Anliegen ist ihr der Zukunftsraum Aarau, welchen sie als eine einmalige Chance für die Gemeinden Aarau, Suhr, Densbüren, Ober- und Unterentfelden empfindet. Da sie in Unterentfelden aufgewachsen ist, kennt sie sich bestens mit den Gegebenheiten in den Fusionsgemeinden aus. «Der Zukunfsraum Aarau ist aus vielfacher Perspektive attraktiv. Kulturell wird ein breiteres Angebot zur Verfügung stehen, die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden wird gestärkt und der Finanzhaushalt aufgebessert», äussert sich Laura Rufer dazu. Daneben setzt sie sich für Investitionen in der Gesundheitsforschung, digitale Bildungsangebote und den Abbau überflüssiger Vorschriften ein.

Ideale Repräsentation für den Aargau

Parteipräsident Patrick Herzog sagt zur Nominierung: «Die FDP Unterentfelden freut sich mit Laura Rufer eine hervorragend qualifizierte Persönlichkeit zur Wahl vorzuschlagen. Laura Rufer repräsentiert den fortschrittlichen Kanton Aargau auf ideale Weise und steht für eine neue Generation von Politikerinnen, die den notwendigen Mut und die Entschlossenheit haben, Herausforderungen anzupacken.»

Die Grossratswahlen finden am Sonntag, 18. Oktober2020 statt.