Velo-Club Wohlen

Erfolgreiche Wohler Radrennfahrer

Einen erfolgreichen Juli erlebte der Wohler Elia Omodei

Roger Sarbach
Drucken
Teilen

Mit dem letzten Rennen vom Mittwoch, 11. August 2010 ging die 44. Saison der beliebten Brugger Abendrennen zu Ende.Bei den Junioren zeigte der Wohler Elia Omodei, dass er nicht nur als Biker sondern auch als Strassenfahrer Potential hat.Nach seinem Sieg am Rennen vom 28. Juli belegte er im jeweiligen Rennen vom 4. August den 3. und vom 11. August den zweiten Rang. Damit sicherte er sich in der Gesamtwertung den hervorragenden 2. Schlussrang unter 31 klassierten Fahrern.

Am Sonntag, 25. Juli 2010, startete Elia in Champèry (VS), als Mitglied der Schweizer B-Nationalmannschaft, zu seinem ersten Bike-Weltcup-Rennen . Die technisch anspruchsvolle Strecke, welche durch Regenfälle auch sehr aufgeweicht und damit zäh war, forderte von rund 100 gestarteten Fahrern alles ab. Nach einem guten Start fiel Elia, bedingt durch Stürze, in die zweite Hälfte des Feldes zurück. Leider wurden die hinteren Fahrer durch die Kommissäre vor Rennschluss aus dem Rennen genommen. Trotzdem wurde Elia auf Rang 65 klassiert. Elia durfte die Erfahrung machen, dass ein Bike-Rennen auf Weltcup-Niveau sehr hohe Ansprüche stellt. Für ihn war das Aufgebot für diese Rennen ein Höhepunkt seiner noch jungen Karriere und gibt ihm hoffentlich Motivation für weiterhin zielgerichtetes Training und damit verbunden, weitere gute Resultate auch auf nationaler Ebene. Alles Gute Elia und Gratulation zum ersten Weltcup-Rennen.

Im Rahmen des Argovia-Cup der Biker starteten Dario und Elia Omodei am Sonntag, 8. August 2010 in Hägglingen - leider mit einigem Pech. Bei den Mega U15 fuhr Dario auf den sehr guten 8. Rang. Seine Reifenwahl für trockenen Boden wurde, bedingt durch den beim Start einsetzenden Regen, zur "Reifenqual". Bei den Junioren fuhr Elia auf Rang 10. Nachdem er sich zu Beginn des Rennens an die Spitze gesetzt hatte, musste er dann eine 4-er Gruppe ziehen lassen, hielt jedoch sicher den 5. Platz. In der letzten Runde erlitt er jedoch leider einen Reifenschaden, musste das Ziel laufend erreichen und verlor dadurch 4 Plätze. Erstmals an einem Bike-Rennen nahm Pascal Thomet teil. Er hielt von Beginn weg gut mit, wurde dann jedoch leider von einem Stein oder Ast am Fussknöchel getroffen. Mit starken Schmerzen musste er dann leider das Rennen aufgeben. Schade, doch Kopf hoch Pascal.