Frauenbund

Frauenbund Herznach-Ueken lud zu interessantem Vortrag

Professor Gnehm informierte, warum am impfen sollte.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Eine interessierte Gemeinschaft von Eltern und Grosseltern durfte einem sehr interessanten und fundierten Vortrag von Herrn Professor Gnehm folgen, indem es auch Platz für kritische Fragen hatte.
So zum Beispiel: Es gibt so viele Impfreaktionen, warum?
Herr Prof. Gnehm erklärte in einfachen Worten, dass es häufig Fehlinterpretationen seien, es aber sehr verständlich sei, dass Eltern als erstes an eine Impfreaktion denken, wenn ein Kind am Tag nach der Impfung krank wird. Wissenschaftlich belegt sei dies aber nicht.
Auch die Frage, die Pharmaindustrie wolle doch nur Geld verdienen, hatte Platz, worauf Prof. Gnehm antwortete, dass es ein stetes Abwägen sei, welche Impfungen nötig sind, und welche in Industrienationen überflüssig seien, jedoch in Entwicklungsländern viele Leben retten könnten.
Eine wichtige Erkenntnis ist auch, dass Eltern selber entscheiden, was ihrem Kind geimpft wird, somit auch Verantwortung übernehmen.
Im letzten Jahr bei der Masernepidemie, die vor allem in der Zentralschweiz herrschte, wurden zum Beispiel 320 Kinder ins Spital eingewiesen und drei erlitten eine Hirnentzündung.