Velo + Bike Team

Helferessen nach der Bike-Landesmeisterschaft in Seon

Das Velo + Bike Team Seetal lud die Helfer zu einem Dankesessen in der Turnhalle ein.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
4 Bilder

«Durch eure Hilfe konnte der Anlass organisiert werden», erklärte Toni Hungerbühler, Präsident des Velo + Bike Team Seel in der Turnhalle 4 in Seon. Über 100 Helferinnen und Helfer des Swisspower Cups vom 19. und 20. Juli, die gleichzeitig die Mountainbike Schweizermeisterschaftwar, trafen sich zum Helferessen und damit zu einigen vergnüglichen Stunden.Für humoristische Einlagen sorgte der Gast «Michel von Eriz» aus Blumenstein und für Tanz- und Unterhaltungsmusik war «De Böbeli» zuständig. Für die speditive und freundliche Bedienung waren die Damen des Volleyballclubs Seon zuständig. Für das Kulinarische zeichnete das Küchen-Team des Hallenbads Seon verantwortlich. «Ich konnte mit Freude jeden Tag vor und nach der SM feststellen, dass mit vorbildlichem Einsatz gearbeitet wurde», so Hungerbühler in seiner kurzen Ansprache. Wie vorbildlich der Einsatz war, zeigt sich auch in der Bewertung der Oganisation der insgesamt acht Läufe des Swisspower Cups 2008. Seon reihte sich unter die Besten ein und durfte dafür einen Veranstalterbonus von 2000 Franken entgegennehmen. Einen Bonus, von dem auch die Helfer profitieren durften. «Trotz allem müssen wir nach vorne schauen. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen», erklärte der Vereinspräsident. Die Organisation für den Lauf des Argovia Cups, den das Velo + Bike Team am 17. Mai organsiert, laufen bereits. «Sponsoren, Freunde, Helfer und Personal - das alles sorgte für einen erfolgreichen Anlass», sagte OK-Präsident Martin Bitterli rückblickend auf die SM. «Das Ziel des OK-Präsidenten ist erreicht, wenn er im Vorfeld des Rennens für zwei Wochen in die Ferien kann», schmunzelte er. Er hoffe weiterhin auf die tatkräftige Untestützung des Vereins mit rund 160 Mitgliedern, denn «im Verein läuft einiges.» (sim)