Männerturnverein

Männerturnverein Staufen im Emmental unterwegs!

Mit Flyern auf der Velotour

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

Eine etwas andere Art von Turnfahrt durften kürzlich Samstag 31 Männerturner erleben. Die Flyerwerke in Huttwil war Ausgangsort unserer Erlebnistour, welchen wir mit vollbesetzten Privatautos am frühen Morgen erreichten.
Die ca. 1-stündige Führung in diesem Elekrofahrradbetrieb begann mit Kaffee und Gipfeli. Hell wach verfolgten wir danach die sehr interessanten Ausführungen von Herrn Meier, einem kompetenten Firmenmitarbeiter. Nicht nur aus seinen Worten und den erwähnten Produktionszahlen, sondern auch in den Werkhallen wo auch am Samstag gearbeitet wurde konnten wir erfahren, wie diese neue Fahrradgeneration boomt. Nach einer kurzen Instruktion „Wie fährt man richtig Flyer" wurden wir zu „Testfahrern". In zwei Gruppen aufgeteilt setzten wir uns auf diese motorunterstützenden Zweiräder. Im hügeligen Gelände des Emmentals merkten wir natürlich bald, dass es ohne entsprechende körperliche Betätigung auch mit dem Elektrofahrrad nicht vorwärts geht. Nach ungefähr der Hälfte unserer 40- Km- Radtour auf schönen verkehrsarmen Strassen erreichten wir Madiswil. In der idyllischen Gartenwirtschaft des Restaurants Bären wurde uns ein feines, reichhaltiges Mittagessen serviert. Die offerierte Getränkerunde unserer drei neuen Ehrenmitglieder wusste die Turnerschar sehr zu schätzen. Das Restaurant Bären diente zugleich auch als Wechselstation für allfällig leere Akkus.
Auf Nebenstrassen fuhren wir nach diesem genüsslichen und stärkenden Rasthalt weiter über den Spiegelberg zurück nach Huttwil. Eindrücklich und bewundernswert waren die Schönheiten dieser abgelegenen Gegend mit den typischen Emmentaler Bauernhöfen. Nach der Rückgabe der Elektrovelos im Flyerwerk kehrten wir zufrieden und mit einer Erfahrung reicher heimwärts. Der gemütliche Ausklang der diesjährigen, bestens gelungenen und originellen MTV - Turnfahrt fand am Gartenfest des Männerchors Staufen beim Waldhaus.
Für den tadellos und bis ins letzte Detail geplante und organisierte Tagesausflug gehört Walter Friederich ein herzliches Dankeschön. (mfu)