Männerriege

MR Buchs auf den Spuren Wilhelm Tells

Gustav Ballmer
Drucken
Teilen

Nach den Lockerungen des Bundesrates konnte das Sportweekend der MR Buchs durchgeführt werden. Das Ziel war - Kt. Uri. Schon der Kaffehalt bei der Tellsplatte versprach eine historisch- geschichtliche Tour. In Altdorf wurden bei einem Rundgang alle denkmalgeschützten Häuser und Kirchen besucht. Die alten Stadtmauern aus dem 15. Jht, ca. 16 km sind noch erhalten, die klassizistischen Herrenhäuser mit ihren barocken Gärten, das markante Zeughaus, heute Haus der Schweizer Volksmusik, Das Suwarowhaus mit Kapelle und natürlich das Telldenkmal beim Rathaus machen einen Besuch dieses Ortes sehr wertvoll. Bürglen, etwas oberhalb Altdorf, war unsere nächste Station. Der Präsident des Tell Museums, Päuli Arnold, führte uns mit seinen humorvollen Ausführungen durch den Wohnort Tell’s und anschliessend ins Museum. Wie sich der Mythos Tell durch all die verschiedenen Jahrhunderte duchschlängelte, war erstaunlich zu hören.Nach dieser Stunde wussten wir mehr über Tell als in 9 Jahren Schule. Diese Geschichte ist in verschiedenen Bücher und in allen Sprachen im Museum abgelegt. Eine kurze Verschiebung von Bürglen nach Intschi , von dort mit der Luftseilbahn zum Arnisee, kündete schon langsam unser erstes Endziel an. Bei einem Rundgang um den See genossen wir schon die abendliche Ruhe an diesem mystischen Ort, bevor wir beim Abendessen unser Wissen über Wilhelm Tell noch etwas austauschten. Ob es ihn je gegeben hatte, sind wir und auch die Urner nicht sicher.

Der Sonntagmorgen, neblig, verhangen und feucht, begann mit einer Wanderung über Vorder Arni nach Gurtnellen. Ein Freund unseres Präsidenten lud uns unterwegs zu einem reichhaltigen Boxenstopp ein. Hier erfuhren wir sehr viel über Alpkorporation, Tourismus und Klettersteigen. Nach 1 1/2h Fussmarsch erreichten wir Gurtnellen-Dorf . Eine kurze Mittagspause, dann folgte das nächste High-Light – Goldwaschen im Goldwaschcamp. Viel Spass begleitete uns alle beim Auffinden der kleinen Glimmerplättchen, reich wurde aber niemand. Abschliessend wurde noch bestimmt, wo das Sportweekend 2021 hinführt – in den Kanton Waadt.

22.6.2020 Gustav Ballmer