Guggenmusik

Niederwil freut sich auf die närrischen Tage

Das Dorf ist bereits farbig dekoriert. Wer die Herrschaft während der närrischen Zeit übernimmt, ist ein gut gehütetes Geheimnis.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Das Niederwiler Fasnachtsmotto lässt dieses Jahr keine Wünsche offen: Noch nie war es möglich, im Freiamt gleichzeitig Sommer-, Winter-, Wander-, Badeferien etc. zu machen - und das während der wohl schönsten Jahreszeit im Jahr: Fasnacht! Niederwil ist Dank Schränzerclique und Schule schon farbig dekoriert - mit einem grossen Fragezeichen auf dem Dorfplatz: Es ist in Niederwil das streng gehütetste Geheimnis des Jahres, wer während der närrischen Zeit die Herrschaft übernehmen darf.

Ist es ein Ehrenschränzer, der Ferien speziell verdient hat oder einer, der weiss, wie man Ferien machen kann? Lehrer würden beide Kriterien erfüllen - und Niederwil hat gemäss Babettli Schrämm zwei fasnachtsaktive Lehrerinnen, welche die Ehre der Regentschaft seit vielen Jahren mehr als verdienen würden. Und vor allem wäre nach drei Männern wieder einmal eine Frau an der Macht!

Insiderinformationen zu Folge soll sich der neue Ehrenschränzer aber vor Majoretten kaum wehren können. Also doch ein Mann... Wo werden die Schränzer dieses Jahr losschrämmen? Im Unterdorf, im Karrenwald - oder gar wieder in einem Nachbardorf? In Niederwil ist ja bekanntlich alles möglich... Bald wird das Geheimnis gelüftet: Am Freitag, 6. Februar wird der neue Ehrenschränzer das Zepter uebernehmen. Es sind alle herzlich zur Intronisation um 20.00 Uhr im alten Schulhaussaal willkommen. Der Eintritt zum Start der Niederwiler Traumferien ist frei! (Shu)