Kunstturnen SATUS ORO

ORO-Kunstturnjunioren sind schweizerisch mit dabei

Charly Zimmerli
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
6 Bilder
Die Aargauer P1-Turner mit Paul Peyer (oranges Tenue)
Aargauermannschaft holt Gold Luca Murabito, Florian Langenegger, Luca Giubellini
Kunstturnen SATUS ORO
Noe Seifert, Vize-Schweizermeister am Pauschen
Noe Seifert trainiert in Magglingen

Bilder zum Leserbeitrag

Thomas Huwyler

Dank den erreichten Qualifikationen aus den absolvierten Wettkämpfen, nahmen Paul Peyer, Luca Murabito und Noe Seifert an den Schweizer Juniorenmeisterschaften in Neuchatel teil.

Am Samstag, 6. Juni 2015 durfte Paul im Programm 1 gegen seine 47 starken Konkurrenten antreten. Nach einem gelungenen Start am Reck setzte er seinen Wettkampf am Boden fort und durfte auch hier eine fast fehlerfreie Übung zeigen. Gute Leistungen zeigte der Strengelbacher auch am Pauschen und an den Ringen. Kleine Unsicherheiten und die Landung auf dem Hintern am Sprung kosteten ihn wertvolle Punkte. Den Wettkampf beendete er mit 77.40 Punkte auf dem guten 20. Rang.

Noe Seifert erturnte sich im Programm 6 seinen Startplatz. Verletzungsbedingt turnte er „nur“ vier der sechs Geräten. Der Auftakt am Pauschen gelang ihm nach seinen Wünschen. An den Ringen und am Reck turnte Noe sauber und sicher seine Übungen. An seinem Lieblingsgerät Barren zeigte Noe, dass er zu den besten Turnern der Schweiz gehört.

Aus vier Geräten erzielte er eine Gesamtpunktzahl von 51.550 Punkten und erreichte den 16. Platz.

Einzug ins Finale

Mit diesen hervorragenden Leistungen bestätigte er sich für die Gerätefinals am Barren, Pauschen und an den Ringen. Jeweils die sechs besten Turner aus dem Gerätemehrkampf durften am Sonntag, 7. Juni 2015 nochmals an den Start. Eine perfekte Übung gelang dem Küngoldinger am Pauschen. Mit einer Note von 12.767 Punkten erkämpfte er sich die Silbermedaille. Ringe schloss er auf dem guten 5. Platz ab und am Barren beendete er den Wettkampf auf dem 6. Schlussrang.

Luca Murabito turnte im Programm 3 um einen der begehrten Podestplätze. Das hohe Niveau der Turner erlaubte keine groben Fehler. Dem Oftringer gelang der Start am Reck mit einer hochstehenden Übung. Top motiviert zeigte er eine fehlerfreie Bodenübung und auch am Pauschen turnte der Turnfloh ohne Schwierigkeiten. Die gute Übung an den Ringen sowie auch der Sprung verhalfen Luca zu weiteren wertvollen Punkten. Mit dem Abschlussgerät Barren erkämpfte sich den hervorragenden 3. Rang.

Gold für die Aargauer Turner

Mit seinen beiden Teamkollegen Florian Langenegger und Luca Giubellini gelang es dem Trio die Goldmedaille im Mannschaftswettkampf in den Aargau zu holen. Es ist der zweite Titel in Folge.