Schwimmclub

Schwimmclub Fricktal am Jahrgangswettkampf

24 Nachwuchsschwimmer holten gute Resultate

Drucken
Teilen

Am ersten SVB - Jahrgangswettkampf in Basel nahmen 24 Nachwuchsschwimmer aus dem Fricktal teil. 11 Vereine aus dem In- und Ausland nahmen mit etwa 220 Kindern teil. Ziel dieses Wettkampfes war es, während der Aufbausaison verschiedene Lagen auf 200m zu testen. Diese Idee fand grossen Anklang. Da die Schwimmhalle in Basel für einen solchen Anlass etwas klein ist, haben die Veranstalter noch eine Halle neben dem Hallenbad gemietet.
Der Wettkampf wurde mit 200m Lagen eröffnet. Ramona Essig schwamm als erstes des FTAL Teams und schwamm gleich eine neue persönliche Bestzeit. Über 50m Rücken der Damen schwamm Vanesa Brankovic gleich einen neuen Clubrekord und wurde Zweite. Rafaela Moor und Eliane Willemsen reichte es nicht ganz aufs Podest und wurden in ihrer Kategorie je Vierte. Bei den Knaben bis 10 Jahren gewann Ramon Meier das Rücken Rennen. Bei den Knaben bis 12 Jahren wurde Patrice Wunderlin Dritter, Florian Heimann folgte ihm auf Platz vier. Bei den 14-jährigen wurde Cristian Brigante Zweiter und Aaron Wiedmer Dritter. In der 200m Brust Disziplin schwamm Dominick Kodatschenko und Fabio Ruf auf Platz zwei und drei. Ihre Klubkameraden folgten ihnen auf Platz vier und fünf. Im schnellsten Rennen des Tages 50m Freistil gewann Vanesa das Rennen mit einer tollen Zeit. Bei den Knaben kamen Fabio Ruf und Cristian Brigante jeweils auf Platz zwei. Auf der 200m Rücken Strecke konnte Rafaela Moor, Vanessa Brankovic und Eliane Willemsen aufs Podest als Zweite bezw. als Dritte. Patrice Wunderlin kam über die selbe Distanz auf Platz drei. Über 50m Brust überzeugten die Knaben des SCFTALs komplett. Ramon Meier, Moreno Meier und Dominick gewannen ihre Rennen. Fabio Ruf , Nicolas Kodatschenko und Karim Sustreanu folgten auf Platz zwei und drei. Sogar im letzten Rennen vor den Staffeln holten sich Ramon Meier und Fabio Ruf über 100m Lagen jeweils Silber.
In den Staffeln über 4x50m Freistil der Mädchen, kamen die Schwimmerinnen, Vanesa Brankovic, Celiné Rüttimann, Lisa Frey und Ramona Essig auf Rang zwei. Die Knaben setzten sich mit der Besetzung, Cristian Brigante, Aaron Wiedmer, Ramon Wendelspiess und Nicolas Kodatschenko mit Rang eins noch stärker durch. Das Team 2 auf dem Dritten Platz setzte sich wie folgt zusammen, Meier Moreno, Fabio Ruf, Patrice und Jonas Wunderlin. Das FTAL Team kam mit sechs Gold-, elf Silber und acht Bronzemedaillen nach Hause. Sie schwammen 67 mal persönliche Bestzeiten und einen Clubrekord. Mit dem dritten Schlussrang in der Gesamtwertung schloss das FTAL Team den Wettkampf erfolgreich ab. (kko)