Kunstturnervereinigung des Kantons Solothurn

SJM 2015: Solothurner gewinnen 2 Silbermedaillen

Philipp Friedli
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Den Juniorentitel im Mehrkampf der Schweizer Meisterschaften Kunstturnen Junioren vom 6./7. Juni 2015 in Neuenburg sicherte sich der Zürcher Samir Serhani mit 81.750 Punkten. Tobias Stöckli von der Kunstturnervereinigung Solothurn wurde 7. und schaffte sich mit 13.050 Punkten eine gute Ausgangslage für den Gerätefinal am Reck. Für die Solothurner holte sich in der Kategorie P1 Silas Fricker die Silbermedaile und ebenfalls Silber gab es in der gleichen Kategorie für Silas Fricker, Ian Staubitzer und Yanik Sulc in der Mannschaftswertung.

Mit einem ausgezeichneten Wettkampfund nur gerade 0.900 Punkten Rückstand auf den Sieger erturnte sich Silas Fricker (Biberist aktiv) den 2. Platz an der diesjährigen Junioren Schweizermeisterschaft in der Kategorie P1. Ian Staubitzer (TV Inkwil) wurde toller 5. und Yanik Sulc (TV Biberist) rundete als 11. das gute Mannschaftsresultat ab. Damit mussten sie sich nur von den starken Tessinern geschlagen geben und durften sich die Silbermedaille des Schweizer-Vizemeisters umhängen lassen.

Nicht ganz auf Touren kamen die Athleten der Kategorie P2. Andreas Hofer (Biberist aktiv), Jamiro Strähl (KV Solothurn) und Silas Ambühl (TV Wolfwil) patzerten an mindestens einem Gerät und mussten sich in der Endabrechnung die Plätze 30, 31 und 33 schreiben lassen. Damit kamen sie als Mannschaft nicht über den siebten und letzten Rang hinaus.

Ihren Möglichkeiten entsprechend turnten die beiden Athleten in der Kategorie P3. Mit durchschnittlichen Übungen erreichte Maurice Stüdeli (TV Bellach) mit 66.017 Punkten den 19. Rang. Alessandro Signoroni (TV Bellach) vergab eine bessere Platzierung am Boden und an den Ringen und wurde 22. Ebenfalls verpasste in der Kategorie P4 Sven Müller (TV Wolfwil) mit dem 13. Rang das Diplom klar.

Einen ausgezeichneten Wettkampf lieferte Jasha Halbenleib in der Kategorie P5 ab. Mit 73.617 Punkten erturnte er sich mit dem 8. Rang das Diplom. Noah Bitterli (TV Oberbuchsiten) konnte seinen verletzungsbedingten Rückstand nicht mehr ganz aufholen und vergab eine bessere Platzierung am Boden und am Sprung. Dafür erkämpfte er sich mit 14.350 Punkten eine ausgezeichnete Ausgangsposition für den Gerätefinal. Diese Chance konnte er aber dann nicht wahrnehmen und stürzte im Final gleich mehrmals. Nicht ganz auf Touren kam Joel Skrotzki (TV Selzach) als 16. mit klaren Rückständen an allen Geräten.

Als 7. in der Königsklasse konnte Tobias Stöckli (TV Aeschi) seine Top-Übungen am Sprung und an den Ringen nicht ganz abrufen und verlor insgesamt über 5 Punkte auf den Sieger. Trotzdem darf er im starken Feld mit seiner Leistung zufrieden sein, insbesondere, weil er sich für den Gerätefinal am Reck qualifizieren konnte. Dort konnte er sich aber nicht mehr steigern und durfte dafür als 5. ebenfalls das Diplom in Empfang nehmen.