TV

Viel Erfahrung und auch Punkte gewonnen

Handball Endingen setzt sich gegen den NLA-Verein HC Kriens durch.

Drucken
Teilen

Von Alexander Wagner

Die jungen Handballer vom TV Endingen haben beim internationalen Turnier vor heimischem Publikum in Würenlingen enorm viel Erfahrung gewonnen. Gegen die routinierte und robuste Mannschaft aus Linz mussten die Surbtaler eine klare Niederlage hinnehmen. Mit Borna Franic verletzte sich einer der wenigen routinierten Akteure. „Das war ein Schock für meine Mannschaft. Sie brauchte etwa 20 Minuten, um sich davon zu erholen. In der zweiten Halbzeit hat sie dann eine gute Leistung gezeigt", analysierte Endingens Trainer Zoltan Cordas.

Für ihn war es eine ganz besondere Partie, kennt er doch alle Akteure aus Linz hervorragend: Cordas hat neun Jahre den österreichischen Rekordmeister trainiert. „Ich bin stolz auf die Mannschaft aus Linz und ich werde noch stolz sein auf Endingen", ergänzt er augenzwinkernd und deutet damit auch klar an, dass die Aargauer auf einem guten Weg sind, der jedoch noch lange und steinig sein wird.

Sieg gegen NLA-Team Kriens
In der zweiten Partie mussten die Jungen noch mehr Verantwortung übernehmen, weil der kroatische Regisseur Franic verletzt ausfiel und Rückraumschütze Thierry Fongé aufgrund seiner Schulterprobleme nur in der Abwehr eingesetzt werden konnte. Doch die aufstrebenden Talente um Lukas Schubnell und Christian Riechsteiner liessen phasenweise ihr Können immer wieder mal aufblitzen und setzte sich etwas überraschend, aber völlig verdient gegen das NLA-Team aus Kriens mit 27:26 (13:12) durch.