Ratgeber Gesundheit

Fuss geschwollen: Wie bringe ich die Entzündung weg?

Ich habe seit drei Monaten einen dicken, schmerzhaften rechten Fuss. Mein Arzt hat mir Einlagen verschrieben, weil ich eine entzündete Sehne habe (Platt-Spreiz-Senkfuss). Seit sechs Wochen trage ich diese Einlagen nun, aber die Entzündung bessert sich nicht. Ich kühle mein Bein und nehme gelegentlich "Ibuprofen". Wie bringe ich die Entzündung weg?

Dr. med. Urs Neurauter
Drucken
Teilen

Gesundheit Aargau
Dr.med. Urs Neurauter FMH Orthopädische Chirurgie, Klinik für Orthopädie und Traumatologie, Kantonsspital Baden und Aarau

Dr.med. Urs Neurauter FMH Orthopädische Chirurgie, Klinik für Orthopädie und Traumatologie, Kantonsspital Baden und Aarau

Gesundheit Aargau

Eine Schwellung an den Füssen kann sehr viele Ursachen haben. Einerseits kommen lokale Probleme des Bewegungsapparates oder der Weichteile in Frage, andererseits sind aber auch Durchblutungs- oder Herzprobleme denkbar, die zu einer Schwellung der Füsse führen. In diesem Fall sind dann häufig beide Seiten betroffen. Da in Ihrem Fall nur der rechte Fuss verdickt ist, liegt eine lokale Ursache nahe. In diesem Fall muss man natürlich an eine Gelenksentzündung denken (am Fuss gibt es mehrere Gelenke); es kann aber auch eine Infektion oder eine Verletzung von Weichteilen vorliegen. Ein sehr häufiger Grund für Schwellungen und Schmerzen am Fuss – vor allem, wenn nicht der gesamte Fuss betroffen ist – sind tatsächlich Reizungen von Sehnen. Diese kommen durch eine lokale Überlastung zu Stande, was zu einer Entzündung entweder des Sehnenansatzes oder der Sehnenscheide führt. Häufig sind die Sehnen, welche um den Innen- oder Aussenknöchel laufen, betroffen. Der Grund für solche Sehnenüberlastungen liegt meist in der Fussform. Durch eine Senkfusskonfiguration kann es zu einer Überlastung der Sehne kommen, welche das Fusslängsgewölbe stützt. Dies kann einerseits zu Schmerzen, andererseits aber auch zu einer verminderten Kraft dieser Sehne führen. Dadurch sinkt der Fuss dann zunehmend gegen die Innenseite ab; es entsteht mit der Zeit ein Knickfuss. Die Sehne wird dadurch noch mehr belastet und die Schmerzen nehmen zu. In dieser Situation ist es dann möglich (wie von Ihrem Hausarzt verordnet), den Fuss von Aussen zu stützen und die Sehne so zu entlasten. Dies geschieht mit durch einen Orthopädieschuhmacher massgefertigten Einlagen. So kann sich dann die Sehne erholen und die Entzündung und die Schwellung verschwinden. Dies braucht allerdings eine gewisse Zeit, eine Einlage wirkt deshalb häufig nicht sofort. Auch muss man bedenken, dass ein Wechsel von normalen Schuhen auf eine Einlage für den Fuss eine einschneidende Veränderung bedeutet und er deshalb eine gewisse Angewöhnungszeit braucht. Wenn die Beschwerden aber nicht besser werden, muss der Orthopädieschuhmacher eventuell die Einlage neu anpassen, respektive optimieren. Es können mehrere Änderungen nötig sein, bis man das optimale Ergebnis erreicht. Nützt das alles nichts, muss eventuell noch einmal eine tiefer gehende Abklärung des Fusses in Angriff genommen werden.