Roggwil

Helikopter brachte Beton für ein Antennenfundament aufs Silo

Auf dem Silo im Gugelmann-Areal wird eine Policom-Antenne errichtet. Dafür brauchts aber 11 Kubikmeter Beton. Der musste mit dem Heli auf das Dach befördert werden, da es sonst keinen anderen Weg gibt.

Drucken
Teilen
Roggwil
23 Bilder
Der Heli lädt seine Ware auf dem Dach ab
Helieinsatz in Roggwil für Betonfundament
Und hier kommt die nächste Ladung
Die Arbeiter warten auf die nächste Ladung

Roggwil

az Langenthaler Tagblatt

Bereits am Montag wurde per Helikopter das Material für das Fundament der künftigen Polizeifunk-Antenne auf das Dach des Silos gebracht. Gestern folgte der Beton. Total 11 Kubikmeter, wie Rolf Meyer, Einsatzkoordinator der Meyer Bau AG mit Sitz in Roggwil, erklärt. Da pro Flug lediglich 900 Kilogramm transportiert werden können – 200 Kilo wiegt allein schon der Kessel – wurde 33-mal geflogen, 55 Minuten lang.

Der Beton wird nun zwei bis drei Wochen aushärten, erst dann kann die Antenne montiert werden. Auch dafür wird der Helikopter der Heli Gotthard AG zum Einsatz kommen, genauso wie für den Rücktransport des Arbeitsmaterials in rund einer Woche.

Auf dem Dach des Silos, das heute der Lorze Logistik AG gehört, stehen bereits drei Mobilfunkantennen. Für deren Montage war der Helikopter allerdings nicht nötig, damals konnte ein Hebekran zufahren. Heute wird der Platz durch neue Lagerhallen verstellt. Die neue Funkantenne ist nötig, da schweizweit ein einheitliches Funksystem für Rettungsdienste und regionale Dienste eingeführt wird. (ama)