EM 2012

Nur wenige Public Viewings im Raum Zürich für die EM geplant

Am 8. Juni startet die Fussball-EM 2012 in Polen und der Ukraine. Doch das Fussballfieber in der Schweiz hält sich in Grenzen. In den Städten Zürich und Winterthur wurden nur wenige Gesuche für Public Viewings mit Grossleinwand eingereicht.

Drucken
Teilen
Ein so grosses Public Viewing wie im Bild ist für die EM 2012 bisher nicht geplant.

Ein so grosses Public Viewing wie im Bild ist für die EM 2012 bisher nicht geplant.

Patrick Straub

In der Stadt Zürich gingen bis am Dienstag nur 11 Gesuche ein. Sieben wurden bereits bewilligt, vier sind noch in Prüfung, wie ein Sprecher der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage der sda sagte. Die Anlässe seien bei dieser EM eher im kleineren Rahmen gehalten und würden 200 Plätze nicht übersteigen.

Grössere Veranstaltungen - wie etwa bei der WM 2010 im Innenhof des Landesmuseums - gibt es bei der anstehenden EM keine. Auch in Winterthur ist das Fussballfieber bis jetzt nicht ausgebrochen. Mit dem Public Viewing in der Reithalle ist bei der dortigen Stadtpolizei nur eine einzige Veranstaltung gemeldet worden.

Ohne Bewilligung möglich sind in beiden Städten die Live-Übertragungen in Restaurants und Bars - sofern keine Lautsprecheranlagen aufgestellt werden und die TV-Geräte kurz nach dem Abpfiff abgestellt werden. Grund für das Desinteresse am Fussball-Grossanlass ist die Abwesenheit der Schweizer Nati.