Video

Andi, Roger, Fredi: Wo die «Meitli» wegen eines uralten Brauchs auf Männerfang gehen

Einfach fallen lassen und gut festhalten. Mehr bleibt den Männern in Fahrwangen und Meisterschwanden in diesen Tagen nicht übrig. Denn am Hallwilersee sind die Meitli wieder auf Männerfang.

Simone Morger
Hören
Drucken
Teilen

Wie Fredi ins Netz ging. Video: Simone Morger

Es ist heiss. Und die lüpfige Musik ist mitreissend. Zum Glück. Denn ein Nein akzeptieren die Meitli nicht, wenn sie die Männer zum Tanz auffordern. Und wer erst auf der Tanzfläche steht – gekonnt führend oder locker mitschwingend – der kann sich auf etwas gefasst machen.

Spätestens, wenn die Tür aufgeht und der sogenannte Grasbogen hereingetragen wird. Dort hinein verfrachten die Meitli einen Auserwählten und tragen ihn zur nächsten Gaststätte – wo er allen eine Runde Weisswein ausgeben muss. Dieses Jahr trifft es Andi, Roger oder Fredi.

Ehrensache

Es sind Meitlitage in Fahrwangen und Meisterschwanden. Das heisst: Die Frauen herrschen über die beiden Dörfer am Hallwilersee. Der Brauch geht auf das Jahr 1712 und den 2. Villmergerkrieg zurück (siehe Box unten). Und er verzeichnet spätestens seit dem Eidgenössischen Turnfest in Aarau im vergangenen Sommer prominente Opfer. Auch Ueli Maurer ging den Frauen der Meitli-Sonntag-Vereinigung Fahrwangen-Meisterschwanden in die Fänge:

Video: Urs Helbling

Die Meitlitage dauern vier Tage. Los ging es am Donnerstsagabend. Nach Trommelwirbeln und Generalversammlungen strömten die Meitli aus und machten sich in den Restaurants auf Männerfang. Die Herren werden von den Damen zum Tanz aufgefordert. Kennenlernen muss man sich meist nicht mehr – hier kennt man sich schon.

Viel spannender ist die Frage, wen die Frauen auswählen und in ihrem Grasbogen davontragen. Zweimal hintereinander kann das nicht passieren – es gibt eine Liste mit den Namen der letztjährigen Kandidaten und wer jetzt dran glauben muss, wird mit einer grossen Plakette ausgezeichnet.

Genau, es ist eine Ehre, wenn man im Grasbogen landet. Und zu dieser gratulieren die Meitli ihren Männern dann auch eine um die andere. Bevor es wieder weiter geht mit dem Tanz. Und der Frage: Wer ist als nächstes dran?