Tele M1 war vor Ort in Buchs und hat mit den Anwohnern gesprochen.

Tele M1

Buchs
War es Brandstiftung? Das sagen Kantonspolizei und Anwohner zum Brand beim Coop

In Buchs wird es in der Nacht auf Montag plötzlich hell. Beim Coop bricht ein Feuer aus und wütet hinter dem vergittertem Bereich, wo Abfall und Leergut gelagert wird. Die Polizei geht vom Brandstiftung aus. Tele M1 konnte mit Anwohnern sprechen, die das Feuer hautnah miterlebten.

Drucken

In der Nacht auf Montag kam es im Bereich der Anlieferungsrampe beim Coop in Buchs (AG) zu einem Brand. Noch in derselben Nacht haben die Branddetektive der Kantonspolizei Aargau ihre Arbeit aufgenommen, wie Tele M1 berichtet. «Wir gehen von einer Fahrlässigkeit oder sogar von einem Vorsatz aus», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei, gegenüber dem Regionalsender.

Die Anwohner ahnten jedoch nichts von den meterhohen Flammen, als sie von einem Knall geweckt wurden. «Ich habe nicht an ein Feuer gedacht», sagt etwa Marianne Ludi gegenüber Tele M1. Als sich das Feuer aber schnell ausbreitet, alarmieren sich die Anwohner gegenseitig und rufen die Feuerwehr. «Wir waren alle erstaunt über die Grösse des Feuers», so Anwohner Martin Keller.

Das Feuer habe nur den Aussenbereich des Ladens zerstört, wo zur Zeit des Brandes nur Leergut und Abfall gelagert war. Im Coop soll es zu keinen Schäden gekommen sein. (gue)