Video

Rückgang von HIV-Infektionen setzt sich fort

Die HIV-Diagnosen in der Schweiz sind leicht zurückgegangen. Das meldet das Bundesamt für Gesundheit. Dafür gibt es mehrere Gründe: Menschen lassen sich häufiger testen und die Krankheit wird frühzeitig behandelt. Trotzdem: Die Zahl der Neuinfektionen bleibt hoch. Im Jahr 2018 wurden 425 neue Fälle gemeldet.

SDA
Drucken
Teilen