Wachstum
8,5 Milliarden: Swatch macht Rekordumsatz und will noch mehr

Der Uhrenkonzern Swatch hat mit 8,817 Mrd. Fr. einen neuen Rekordumsatz erreicht. Das sind nochmals 8,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Merken
Drucken
Teilen
Swatch-Chef Nick Hayek (Archiv)

Swatch-Chef Nick Hayek (Archiv)

Keystone

Swatch bezeichnet die starken Marken und das ausgedehnte Distributions- und Retailnetz als wesentliche Wachstumsfaktoren. Damit konnte der Konzern im Uhren- und Schmuckbereich ein Wachstum von 8,6 Prozent auf 8,532 Mrd. Fr. verzeichnen.

Swatch vergleicht dieses Wachstum im Communiqué mit den Exportzahlen von Armbanduhren der Schweizerischen Uhrenindustrie. Diese wuchsen bis Ende November 2013 um 1,8 Prozent. Der Uhrenkonzern spricht daher von Marktanteilsgewinnen.

In der Produktion seien zudem die Kapazitäten weiter spezifisch ausgebaut worden. Weitere Kapazitätserhöhungen seien in der Planungsphase oder bereits im Bau.