Airopack in definitiver Nachlassstundung

Baarer Verpackungshersteller zieht sich von der Börse zurück.

Drucken
Teilen

(awp/rab) Die Airopack Technology Group befindet sich in Nachlassstundung. Das Kantonsgericht Zug habe einen entsprechenden Antrag der Gesellschaft gutgeheissen, teilte Airopack am Donnerstag mit. Die Aktien, die noch im September bei 9 Franken notierten, verloren erneut rund die Hälfte ihres Werts und sind nur noch wenige Rappen wert.

Die Nachlassstundung gelte für vier Monate, könne danach aber verlängert werden, so die Mitteilung weiter. Der provisorische Sachwalter Daniel Hunkeler sei ausserdem zum definitiven Sachwalter bestimmt worden, teilt Airopack weiter mit.

Das Unternehmen war seit Februar in provisorischer Nachlassstundung. Damals war die Gesellschaft in finanzielle Schieflage geraten, nachdem der Wirtschaftsprüfer des Unternehmens erhebliche Mängel in der Buchhaltung festgestellt hatte. Daraufhin hatten die Kreditgeber die Refinanzierung der Gruppe abgelehnt.

Die Lage bei Airopack in Baar spitzt sich zu

Der Verpackungshersteller Airopack Technology Group erhält keine weiteren Kredite. Das Management hat eine provisorische Nachlassstundung eröffnet. Die Tochtergesellschaften können hingegen kurzfristig aufatmen.
Livio Brandenberg