Bauwirtschaft
Alt-Bundesrat Leuenberger verlässt Implenia wegen Differenzen

Seit bald zwei Jahren sitzt Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger im Verwaltungsrat des Bauriesen Implenia. Nun verlässt er das Gremium, weil seine Vorstellung und die von Implenia nicht kongruent sind.

Drucken
Teilen
Nicht deckungsleich: Moritz Leuenberger und der Baukonzern Implenia trennen sich.

Nicht deckungsleich: Moritz Leuenberger und der Baukonzern Implenia trennen sich.

Keystone

«Ich habe meine persönlichen Vorstellungen, was die Arbeit eines Verwaltungsrates betrifft. Das war nicht immer kongruent mit den Vorstellungen von Implenia», begründet Moritz Leuenberger gegenüber Radio SRF seinen Rückzug. Er wird sich bei der kommenden Generalversammlung im April nicht zur Wiederwahl stellen.

Von einem grossen Zerwürfnis will Leuenberger aber nichts wissen. «Die Zusammenarbeit war ausgezeichnet, kritische Fragen waren willkommen», so der ehemalige Magistrat.

Seine Meinungen sind eingeflossen, sagt auch Anton Affentranger, CEO von Implenia.

Nicht zur Ruhe setzen

Er könne auch Erfolge vorweisen. Er meint damit etwa einen Nachhaltigkeitsbericht, den Implenia erstmals erstellt halt. «Diesen gilt es nun umzusetzen.» Der Einsatz habe sich gegenseitig gelohnt. «Es war lehrreich», bilanziert der SP-Mann.

Er will sich jetzt aber nicht etwa zur Ruhe setzen. Er hat laut eigener Aussagen bereits neue Anfragen erhalten.