Ansiedlung
Amerikanische Pharmafirma Organon zieht nach Luzern und schafft 150 neue Jobs

Der US-Pharmakonzern MSD gliedert seinen Geschäftsbereich Frauengesundheit aus und siedelt ihn in Luzern an. Dadurch entstehen unter dem Strich 150 neue Arbeitsplätze in der Stadt.

Maurizio Minetti
Drucken
Teilen
Organon wird Mitte Jahr den aktuellen MSD-Standort an der Weystrasse beziehen.

Organon wird Mitte Jahr den aktuellen MSD-Standort an der Weystrasse beziehen.

Bild: Nadia Schärli (Luzern, 26. Januar 2021)

Das Geschäft mit Firmenansiedlungen ist hart. Umso härter ist es, wenn eine Pandemie dazwischenkommt. Der Kanton Luzern hat es trotzdem geschafft, in dieser schwierigen Zeit einen grossen Fisch an Land zu ziehen: Das US-Unternehmen Organon wird dieses Jahr in der Stadt eine Niederlassung mit insgesamt 280 Angestellten aufbauen, wie ein Firmensprecher auf Anfrage bestätigt.

Organon ist eine Ausgründung des US-Pharmakonzerns MSD (Merck Sharp & Dohme), der an vier Standorten im Kanton Luzern sowie in Zürich rund tausend Personen beschäftigt. Ein Teil der heutigen MSD-Belegschaft wird zu Organon wechseln, die neue Firma rechnet unter dem Strich aber mit rund 150 neuen Arbeitsplätzen für Luzern. MSD hatte sich vor einem Jahr entschieden, den Bereich Frauengesundheit als eigenständiges Unternehmen auszugliedern. Grund für die Abspaltung ist, dass sich MSD stärker auf die Bereiche Onkologie, Impfstoffe, Akutversorgung sowie Tiergesundheit konzentrieren will.

Organon wurde ursprünglich 1923 in den Niederlanden gegründet und entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem internationalen Pharmaunternehmen. 2007 wurde Organon von der US-Firma Schering-Plough übernommen, die ihrerseits 2009 in MSD aufging. Heute entwickelt Organon diverse Produkte im Bereich Frauengesundheit wie Verhütungsmittel sowie unter anderem auch Biosimilars, also Nachahmerprodukte.

Verschiedene Faktoren waren ausschlaggebend

Die neue Präsenz von Organon in der Schweiz werde ein breites Spektrum an lokalen, regionalen und globalen Funktionen umfassen, darunter wissenschaftliche, medizinische, kommerzielle, administrative sowie andere Funktionen, sagt der Firmensprecher. Geplant ist, dass Organon im Laufe des zweiten Quartals als eigenständiges Unternehmen an die New Yorker Börse geht. Gleichzeitig soll der Standort an der Weystrasse 20 in Luzern bezogen werden, wo sich aktuell der Hauptsitz der Abteilung Tiergesundheit von MSD befindet und wo auch Mitarbeitende verschiedener globaler und regionaler MSD-Funktionen arbeiten.

MSD selbst zügelt bekanntlich mit seinen Luzerner Bürostandorten in ein neues Gebäude in der Rösslimatt beim Bahnhof Luzern, allerdings erst im Jahr 2025. Darum ziehen die MSD-Angestellten, die heute an der Weystrasse arbeiten, vorübergehend in das ehemalige Swisscom-Gebäude im Tribschenquartier sowie in die Citybay-Niederlassung – oder sie bleiben gleich an der Weystrasse, falls sie zu Organon wechseln.

In die Entscheidung für den Standort Luzern seien eine Vielzahl von Standortfaktoren eingeflossen, erklärt der Sprecher. «Dazu gehören auch die aktuell attraktiven steuerlichen Rahmenbedingungen im Kanton Luzern sowie die positiven Erfahrungen von MSD mit dem stabilen und verlässlichen Umfeld im Kanton Luzern.»

Die Wirtschaftsförderung Luzern habe seit dem Entscheid zur Abspaltung des Bereichs Anfang 2020 um die Ansiedlung gekämpft, berichtet Direktor Ivan Buck. «Die Ansiedlung ist ein Vertrauensbeweis. Wir freuen uns ausserordentlich, dass sich Organon für den Standort Luzern entschieden hat», so Buck. Im Projekt waren verschiedene Dienststellen der kantonalen und städtischen Verwaltung sowie private Partner, beispielsweise im Immobilienbereich, involviert. Auch der Luzerner Wirtschaftsdirektor Fabian Peter freut sich über die Entscheidung: «Die Niederlassung von Organon in Luzern ist ein Gewinn für unseren Wirtschafts- und Innovationsstandort.»