Börse
Apple ist nicht mehr die wertvollste Firma der Welt

Die enttäuschenden Gewinnzahlen von Apple im Weihnachtsquartal haben den iPhone- und iPad-Hersteller den Titel des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt gekostet. Am Freitag übernahm der US-Ölmulti ExxonMobil wieder die Führung.

Merken
Drucken
Teilen
Hunderte Chinesen warten auf Einlass in einen Apple-Store in Peking

Hunderte Chinesen warten auf Einlass in einen Apple-Store in Peking

Keystone

Gegen Mittag (Ortszeit) war ExxonMobil an der New Yorker Börse rund 417 Mrd. Dollar wert, während Apple um 2 Prozent auf 415 Mrd. Dollar abrutschte.

Apples Aktie kostete in der Spitze im September 2012 einmal 705,07 Dollar, zuletzt war sie noch 441,30 Dollar wert. Das Wachstum des Elektronikkonzerns hatte sich abgeschwächt und der Gewinn stagnierte im vergangenen Quartal. Das hatte bei vielen Anlegern die Befürchtung geweckt, dass Apple an seine Grenzen gestossen sein könnte. Andere Beobachter halten das Papier für unterbewertet.