Aus für Chamer Schuhhersteller Vabeene

Drucken
Teilen

Der in Cham beheimatete Damenschuhhersteller Vabeene steht laut einem Bericht der «Sonntagszeitung» vor dem Aus. Vabeene-Gründer Marco Müller sei derzeit dabei, das Lager eines der letzten grossen Schweizer Schuhherstellers zu räumen. Das Familienunternehmen hatte bereits Ende 2017 die Schuhfabrik in Portugal mit rund 70 Angestellten geschlossen. Auch sieben Mitarbeitern in der Zentrale in Cham, die sich um Design, Vertrieb und Administration kümmerten, wurde gekündigt.

«Uns sind schlichtweg die Vertriebspartner weggebrochen, wir konnten die Schuhe nicht mehr an die Kundinnen bringen», begründet Müller das Ende der Firma. Der Hersteller, der vor über dreissig Jahren als kleine Zürcher Manufaktur startete und noch vor fünf Jahren in 25 Länder lieferte, scheint also ein Opfer der landesweiten Branchenkrise. 2015 fiel der Schweizer Schuhhandel erstmals unter die Umsatzmarke von 2 Milliarden Franken, zuletzt lag der Gesamtumsatz bei 1,8 Milliarden. (mim)

STADT LUZERN: «Pasito» schliesst Luzerner Filiale

Zuerst wurde vor gut zwei Jahren das Schuhgeschäft von Pasito-Fricker am Hirschenplatz in der Luzerner Altstadt geschlossen, nun wird auf Ende März auch die Pasito-Filiale an der Hertensteinstrasse 23 aufgelöst.