BAAR: Sika übernimmt Harzhersteller Axson Technologies

Mitten im Abwehrkampf gegen die Übernahme durch die französische Konkurrentin Saint-Gobain kauft Sika in Frankreich zu. Die Schweizer übernehmen den Harzhersteller Axson Technologies.

Drucken
Teilen
Logo am Sitz der Sika in Baar. (Bild: Keystone)

Logo am Sitz der Sika in Baar. (Bild: Keystone)

Die Kaufabsicht hatte Sika bereits im Januar bekanntgegeben. Neben der Expansion bringt der Zukauf Sika der Mitteilung vom Dienstag zufolge eine Ergänzung seines Produkteangebots, weil bei den Schweizern ebenso wie bei den Franzosen Polyurethan und Epoxid wichtige Stoffe sind.

Sika schweigt sich im Communiqué über den Kaufpreis aus. Wie sich der Mitteilung aber entnehmen lässt, sollen offenbar die Arbeitsplätze bei Axson Technologies erhalten bleiben. Sika-Chef Jan Jenisch nämlich heisst Mitarbeitende in seinem Konzern willkommen.

Die Technologie-Sparte von Axson ist nach Sika-Angaben führend bei Harzen und Elastomeren für Design, Prototypen- und Werkzeugbau, Strukturklebstoffe, Verbundwerkstoffe und Verkapselungsprodukte. Diese kommen in den Märkten Autobau, Schifffahrt, erneuerbare Energien, Sport, Freizeit und Bau zum Einsatz.

Die gesamte französische Axson-Gruppe erzielt mit über 1000 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 250 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich Axson Technologies kommt laut Sika auf einen Umsatz im Bereich einer «höheren zweistelligen Millionenzahl».

sda