Baumeister sagen Ja zu Landesmantelvertrag und Lohnerhöhungen

Die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Baumeisterverbands hat am Mittwoch der ausgehandelten Lösung für einen neuen Landesmantelvertrag für das Bauhauptgewerbe für vier Jahre, die Sicherung der Rente mit 60 sowie Lohnerhöhungen für die kommenden zwei Jahre zugestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Baustelle an der Arsenalstrasse 28 in Kriens (neben dem Südpol). Bild: Pius Amrein (26. Februar 2018.)

Baustelle an der Arsenalstrasse 28 in Kriens (neben dem Südpol). Bild: Pius Amrein (26. Februar 2018.)

Dies teilt der Schweizerischen Baumeisterverband mit. Demnach hätten bereits am vergangenen Samstag die Berufskonferenzen der Gewerkschaften Unia und Syna das Verhandlungspaket gutgeheissen. Der neue Landesmantelvertrag trete damit per 1. Januar 2019 in Kraft.

Das Verhandlungsergebnis beinhalte eine generelle Erhöhung der Effektiv- sowie der Minimallöhne von je 80 Franken für die Jahre 2019 und 2020. (pd/lb)